VW

Volkswagen-Belegschaft spendet an „Starthilfe“

Die Wolfsburger Initiative „Starthilfe“ erhält von den Beschäftigten des Volkswagen-Werks Wolfsburg eine Spende von 118 000 Euro.

Die „Starthilfe“ setzt sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Stadt ein. Ihr Ziel ist, die Entwicklungschancen und Lebensbedingungen junger Menschen in der Stadt zu verbessern. Mit der Geldspende werden in Kindertagesstätten und Schulen langfristig und nachhaltig wirksame Förder- und Schulungsaktivitäten finanziert.

Die Spende wurde vom Vorsitzenden des Gesamtbetriebsrats, Bernd Osterloh, und dem Personalleiter Volkswagen Pkw, Martin Rosik, zusammen mit dem stellvertretenden Gesamtbetriebsratsvorsitzenden, Stephan Wolf, und Betriebsrat Klaus Wenzel, Vorsitzender des Sozialausschusses, an Iris Bothe, Stadträtin für Jugend und Bildung der Stadt Wolfsburg, übergeben. Mit ihr nahmen Carola Kirsch, Leiterin des Geschäftsbereiches Jugend, und der ehrenamtliche „Starthilfe“-Koordinator Ulrich Neß den symbolischen Spendenscheck in der katholischen Kindertagesstätte St. Raphael entgegen. Der langjährige Belegschaftsspender Jörg Bebenroth begleitete die Übergabe.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo