Vorstellung

Volkswagen Caddy Cargo: Familienbetrieb
Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Volkswagen Caddy Cargo Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Manchmal braucht es Generationen. Im Fall des Volkswagen Caddy waren es fünf. Seit 1970 wuchs der erste Caddy – ein Volkswagen Golf I als Zweisitzer mit Pritsche – zum Volkswagen Caddy 5 von heute. In seiner Pkw-Version hat er sich zum modernsten Van des Konzerns gemausert, und aus der nützlichen Pritsche für Schüttgut und Kisten wurde ein moderner kompakter Transporter mit Patz für zwei Europaletten. Welche Version sich besser verkaufen lässt? Bei der Generation 4 endete der interne Wettstreit bei den Stückzahlen unentschieden.

Modularer Querbaukasten bringt Vorteile

Ein Grund, warum es nicht auch bei Generation 5 fifty-fifty ausgehen sollte, ist nicht in Sicht. Beide Versionen haben in ihrem jeweiligen Spezialgebiet sichtbar und spürbar dazugewonnen. Sie profitieren vom Familienmitglied Golf VIII, auf dessen Modularen Querbaukasten (MQB) auch die kleinen Nutzis nun Nutznießer zum Beispiel des breiten Angebots an Fahrer-Assistenzsystemen sein werden.

Erstmals an Bord sind der Ausparkassistent, der Emergency Assist (assistierter Stopp des Caddy im Notfall), der Spurwechselassistent, der Trailer Assist fürs Anhängerrangieren und der Travel Assist, der automatisiertes Fahren nach Level 2 zulässt (Kombination von Spurhalten, angepasster Geschwindigkeit).

Volkswagen Caddy Cargo

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Mehr Raum nutzen

Mit der neuen Federung verliert der Caddy einen Makel, der weniger schädlich fürs Fahrverhalten, aber abträglich beim Image war: die Blattfedern an der Hinterachse als Überbleibsel aus vergangenen Lkw-Zeiten. Die neue Achse ist immer noch starr, aber an Längslenkern geführt, mit Schraubenfedern und Panhard-Stab auf die Höhe der Zeit gebracht, vor allem aber auf die richtige Breite (1,23 m), so dass jetzt eine Europalette quer geladen werden kann. Wer sich beim Caddy Cargo für die Version mit dem langen Radstand entscheidet, findet eine breitere Schiebetür (0,84 m) vor, durch die sich eine zweite Europalette längs laden lässt.

Beim Maxi misst der Laderaum in der Länge bis zur Trennwand 2,15 m, bei normalen Caddy 1,80 m. An Ladevolumen bietet der Caddy 3,1 m³, der Maxi 3,7 m³ hinter verblechten Seitenteilen und hinteren Klapptüren. Die Zuladung liegt bei maximal 744 kg oder 767 kg, die maximale Dachlast beträgt 100 kg und ziehen dürfen beide Versionen bis zu 1,5 Tonnen schwere gebremste Anhänger bei maximal 12 Prozent Steigung.

Volkswagen Caddy Cargo

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Gute Nachrichten bei den Motoren

Erstens gibt es einen Erdgasmotor und zweitens sind alle Dieselmotoren mit einem zweistufigen SCR-System – Twindosing genannt – nun sauberer als es der Gesetzgeber verlangt. Natürlich werden auch Benziner angeboten – ein TSI mit 114 PS (84 kW) und ein MPI mit 110 PSA (81kW). Aber der Schwerpunkt wird wieder bei den Selbstzündern liegen, alle mit zwei Litern Hubraum und Leistungen zwischen 75 PS (55 kW) und 122 PS (90 kW), Sechs-Gang-Handschaltung und Frontantrieb. Eine DSG-Automatik ist möglich, auch ein Allradantrieb wird kommen – also ein komplettes Angebot für Familienbetriebe ebenso wie für Flottenbetreiber.

2022 soll ein Plug-in-Antrieb folgen, der sich im innerstädtischen Auslieferverkehr sicher auch rechnen lässt. Auf eine rein batterieelektrischen Caddy-Version für die letzte Meile wird der Markt vergeblich warten. Dieses Feld wird dem Volkswagen ID Buzz vorbehalten bleiben, der im kommenden Jahr vorgestellt werden wird.

Volkswagen Caddy Cargo

Copyright: Auto-Medienportal.Net/VWN

Daten Volkswagen Caddy Cargo TDI

Länge x Breite x Höhe (m) 4,50 (Maxi 4,85) x 1,86 (mit Spiegel 2,10) x 1,82
Radstand (m) 2,76, Maxi 2,97
Motor 4-Zyl. 2.0 TDI
Leistung 55 kW / 75 PS
Max. Drehmoment 250 Nm
Frontantrieb Sechs-Gang-Handschalter
Verbrauch, kombiniert (nach WLTP) 4,4 l/100 km
CO2-Emissionen 117 g/km (EU6)
Luftwiderstandsbeiwert 0,3
Zuladung max. 767 kg
Laderaum (m³) 3,7
Länge x Breite x Höhe (m) bis Trennwand 1,80 (Maxi 2,15) x 1,61 x 1,27
Ladekante (m) 0,65. Maxi 0,59
Breite zwischen den Radkästen (m) 1,23
Schiebetürbreit (m) 0,70, Maxi 0,85
Stauvolumen (m³) 3,1, Maxi 3,7
Wendekreis (m) 11,4, Maxi 21,1
Max. Anhängelast 1500 kg
Einstiegspreise (inkl. MwSt.)
Caddy Cargo 22.127,00 Euro
Caddy Cargo Eco Profi 20,862,60 Euro
Caddy Maxi 26.380,40 Euro
Caddy Maxi Eco Profi 24.800,80 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

zoom_photo