VW

Volkswagen e-Up im ADAC-Crashtest
Volkswagen e-Up im ADAC-Crashtest Bilder

Copyright: ADAC

Volkswagen e-Up im ADAC-Crashtest Bilder

Copyright: ADAC

Volkswagen e-Up im ADAC-Crashtest Bilder

Copyright: ADAC

Der ADAC hat den Volkswagen e-Up einen Crashtest unterzogen. Der rein elektrisch angetriebene Kleinwagen e-Up verfügt über eine über eine Hochvoltstrom-Batterie.

2011 hatte der ADAC bereits den mit einem Verbrennungsmotor ausgestatteten VW mit einem sehr guten Crashergebnis getestet. Auch beim simulierten Unfall mit der Stromversion bleibt die Fahrgastzelle vollständig intakt, das Elektrikpaket samt Batterien und Leitungen steckt den Schlag beim Aufprall mit 64 km/h locker weg. Es ist keine zusätzliche Gefahr durch den Elektroantrieb erkennbar.

Der e-Up hat im Umweltranking ADAC Eco-Test 101 Punkte erreicht und erzielt damit fünf von fünf Sternen. Der Schadstoffausstoß ist sehr niedrig und mit 77 Gramm CO2 pro Kilometer setzt er die Bestmarke im verschärften ADAC Eco-Test, so sauber war bisher noch keiner.

Einziger Wermutstropfen bleibt der hohe Preis: 26 900 Euro müssen Autofahrer dafür bezahlen. Der ausführliche Test des VW e-Up ist in der Novemberausgabe der ADAC Motorwelt nachzulesen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Volkswagen T-Roc R.

Bitte mehr: Fahrvorstellung Volkswagen T-Roc R

Skoda Euro Trek 2019.

Mit dem Skoda Karoq in der Mitte von Nirgendwo

zoom_photo