VW

Volkswagen-Pilot Mika Mäki beim Formel-3-Masters auf dem Podium

Volkswagen-Pilot Mika Mäki beim Formel-3-Masters auf dem Podium Bilder

Copyright: auto.de

Der Finne Mika Mäki war der stärkste Pilot mit Volkswagenmotor beim Formel-3-Masters in Zandvoort. Der 21-Jährige aus dem Team Signature belegte in dem Einladungsrennen, an dem die besten Formel-3-Piloten und Teams Europas teilnehmen, den zweiten Platz.

Der Brasilianer Tiago Geronimi (Team Signature) kam „powered by Volkswagen“ auf die neunte Position. Jean Karl Vernay (Frankreich/Team Signature), der vom aussichtsreichen fünften Startplatz ins Rennen gegangen war, schied nach einer Kollision aus.

Mäki startete in den 25-Runden-Lauf von Position zwei. Speziell in der Schlussphase des Rennens setzte er den Führenden Valtteri Bottas (Finnland/ART-Mercedes) unter Druck, musste sich aber im Ziel um 2,6 Sekunden geschlagen geben. Tiago Geronimi qualifizierte sich bei seinem Zandvoort-Debüt auf der elften Position. Er verbesserte sich bis ins Ziel um zwei Positionen. Der Belgier Laurens Vanthoor (Carlin Motorsport), Tabellenführer des deutschen ATS Formel-3-Cup, kam mit seinem Dallara F308 Volkswagen auf den 15. Rang.

Jean Karl Vernay, der in der Formel-3-Euro-Serie als Tabellenvierter mit einem Sieg bestplatzierter Volkswagen Pilot ist, schied in Zandvoort nach einer Kollision in der neunten Runde aus. Pech auch für den Australier Daniel Ricciardo (Carlin Motorsport): Der Spitzenreiter der Britischen Formel-3-Meisterschaft konnte wegen eines Getriebeschadens nicht am Rennen teilnehmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus LX 600

Lexus LX 600: Der Über-Land-Cruiser

Cupra Born

Vorstellung Cupra Born: Mehr als nur ein ID 3 español

Vorstellung Opel Rocks-e: Und es hat SUM gemacht

Vorstellung Opel Rocks-e: Und es hat SUM gemacht

zoom_photo