VW

Volkswagen zeichnet Mitarbeiter aus
Volkswagen zeichnet Mitarbeiter aus Bilder

Copyright: auto.de

Die Preisverleihung des Internen Umweltpreises 2010 Bilder

Copyright: auto.de

Alle Preisträger des Internen Umweltpreises 2010 auf einen Blick Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen hat heute zum siebten Mal Mitarbeiter mit dem Internen Umweltpreis ausgezeichnet, deren innovative Ideen die Umweltverträglichkeit von Produkt und Produktion verbessert haben. Die Preisträger dieses Jahres stellten unter Beweis, dass sich durch den Umweltschutz beachtliche Einsparpotenziale erzielen lassen.

Der erste Preis in der Kategorie „Produktion“ geht in diesem Jahr ins Werk Emden. Dort haben Rainer Knipp und seine Kollegen aus dem Farb- und Säurelager in Eigeninitiative eine Einrichtung konstruiert, mit der zwei aufeinandergestellte, fixierte Fässer gewendet und umgefüllt werden können. Damit wurden seit 2007 Ressourcen im Wert von rund 103 000 Euro eingespart.

Sven Uhde und Günther Jäger aus der Gießerei in Hannover wurden mit dem zweiten Platz geehrt. Sie entwickelten einen anorganischen Kunstharzbinder auf Wasserglasbasis für die Herstellung von Gießkernen. So konnte die Menge der umwelt- und gesundheitsgefährdenden Gießgase reduziert werden.

Auf den dritten Platz wurde Michael Gröger gewählt. Im Rahmen seiner Tätigkeit im Bereich Planung Kunststoffteilefertigung sorgte er für die Installation eines Biowäschers in der Karosserie-Trocknung. Die so erzielten Einsparungen belaufen sich auf jährlich circa 146.000 Euro; außerdem wird hier kein CO2 mehr emittiert.

In der Kategorie „Produkt“ ging der erste Preis an Mitarbeiter der Abteilung Anbauteile, Verglasung und Korrosionsschutz. Das Team hat eine Unterbodenverkleidung aus Recyclingmaterial entwickelt. Das Bauteil ist bereits in Serie gegangen, so zum Beispiel im Polo. Es verringert Luftwiderstand, Geräuschpegel und Fahrzeuggewicht. [foto id=“316495″ size=“small“ position=“right“]Der Kraftstoffverbrauch kann damit um etwa 0,05 Liter/100 km gesenkt werden.

Der zweite Platz geht an Kai Eckhardt aus der Abteilung Leistungselektronik, der energiesparende elektrische Kühlerlüfter für Klimaanlagen entwickelt hat. Die Lüfter werden heute schon in einigen Fahrzeugen verbaut.

Für persönliches Engagement wurden in diesem Jahr zwei Preise vergeben. Ausgezeichnet wurde Uwe Conradt, Bauplanung Werk Wolfsburg, für seinen langjährigen Einsatz für eine energiebewusste und nachhaltige Fabrikplanung. Der andere Preisträger ist Paul-Gerhard Römermann aus dem Energiemanagement im Werk Braunschweig. Durch seine Ideen konnte die Energieeffizienz gesteigert und das Werk Braunschweig als erster Produktionsstandort weltweit nach der DIN-Norm EN 16001 zertifiziert werden.

Der Interne Umweltpreis wird seit 2001 ausgeschrieben. Bewerben können sich alle europäischen Mitarbeiter der Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge, der Volkswagen Sachsen GmbH sowie Abteilungen, die Konzernfunktionen wahrnehmen. Gesucht werden Vorschläge für neue Verfahren, Materialien und Produkte, die sich in der Praxis bereits bewährt haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo