Bulli T6

VW Bulli T6: Bestseller präsentiert innere Werte
VW Bulli T6: Bestseller präsentiert innere Werte Bilder

Copyright: Wolfgang Pester/mid

VW Bulli T6: Bestseller präsentiert innere Werte Bilder

Copyright: Wolfgang Pester/mid

Die sechste Generation des VW Transporter steht in den Startlöchern. Am 15. April wird der neue „Bulli“ in Amsterdam der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bereich VW Nutzfahrzeuge nimmt das zum Anlass, im Werk Hannover die „inneren Werte“ des neuen T6 zu präsentieren. Dazu gehören Motoren, Innenraum-Gestaltung, Armaturenbrett und Assistenz-Systeme. Die Ansprüche sind hoch, denn das Kult-Modell ist mit insgesamt 11 Millionen gefertigten Fahrzeugen in rund 65 Jahren ein Bestseller geworden. 2014 wuchs der Absatz der T5-Baureihe weltweit um 7,9 Prozent auf rund 169 000 Einheiten an. „Im margenstarken Westeuropa haben wir zehn Prozent mehr T5 verkauft – insgesamt 131 000 Stück“, sagte Dr. Eckhard Scholz, Markenvorstands-Chef von VW Nutzfahrzeuge. Allein in Deutschland konnten mit fast 60 000 verkauften T5 immerhin 11 Prozent mehr Fahrzeuge verkauft werden als im Vorjahr. Und in Großbritannien und Frankreich boomte der Markt, so Scholz. „Volkswagen Nutzfahrzeuge ist auf klarem Expansionskurs“, wozu auch der neue in Hannover und Poznan (Posen) vom Band laufende Transporter T6 gehöre. Ende April startet sein Vorverkauf in Deutschland.

Neuheiten

Der überarbeitete Bulli erhält nun mehr Schick und mehr Power. Eine von Grund auf neue Konstruktion ist erst 2020 mit dem T7 zu erwarten, müssen dann doch schärfere Fußgängerschutz- und Abgasbestimmungen konstruktive berücksichtigt werden. Den neuen T6 machen ein hochwertiger Innenraum sowie Motoren, Assistenzsysteme und Infotainment-Bausteine aus dem Golf und Passat aus, die echtes Pkw-Feeling liefern. Das Cockpit der Studie Tristar zeigt das deutlich. Beim T6 entfällt die dominante Mittelkonsole und er erhält ein fein gestaltetes, durchgehendes Armaturenbrett mit vielen Ablagemöglichkeiten. Der neue T6 stützt sich auf die Plattform des T5, hat aber einen geringeren Luftwiderstand (cW) und soll mit den eingesetzten Motoren und dem serienmäßigen Start-Stopp-System rund 15 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen. Neu beim T6 ist eine elektrisch zu öffnende Heckklappe. Sie ist mit den Parksensoren kombiniert und stellt sicher, dass die große Klappe in engen Lücken keine Schäden an Hindernissen oder anderen Fahrzeugen verursacht.

Motorisierung

Entwicklungsschwerpunkt bei den Motoren des T6 war der 2,0-Liter-TDI. Die Ingenieure hoben bei dem Diesel die spezifischen Leistungs- und die Drehmomentwerte an. Das erbrachte ein optimiertes Ansprechverhalten und Drehmomentverlauf und ertüchtigte den TDI derart, dass er die Abgasnorm EU6 erfüllt. Die CO2-Emissionen sind bei allen 2,0-TDI-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 62 kW/84 PS bis 150 kW/204 PS wesentlich geringer als beim T5. Selbst der stärkste Biturbo-Diesel mit zwei Litern Hubraum und 150 kW/204 PS Leistung sowie 450 Newtonmeter maximalem Drehmoment mache da keine Ausnahme. Zur Motorisierung gehören insgesamt acht Diesel-Motoren und zwei Benziner, die mit 110 kW/150 PS und 150 kW/204 PS Leistung aufwarten. Selbstverständlich optional möglich ist auch die Kraftübertragung durch ein Automatikgetriebe mit Doppelkupplung auf die Vorderräder oder aber auf alle vier Räder in der 4Motion-Version.

Fahrassistenz

Bei den Sicherheits-Systemen holt der T6 gegenüber dem Pkw kräftig auf. Der Abstand haltende Tempomat - "Adaptive Cruise Control" (ACC) - gehört ebenso zur Ausstattung, wie der Abstandshalter "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion. Die Multikollisionsbremse gehört zur Serienausstattung, Müdigkeitserkennung und Fahrlichtassistent - "Light Assist" - sowie die adaptive Fahrwerksregelung (DCC) sind im Ausstattungs-Angebot.
VW Bulli T6: Bestseller präsentiert innere Werte

Copyright: Wolfgang Pester/mid

Besonderheiten

Ein weiterer Charme-Aspekt des T6: der Easy-Entry-Sitz mit komplett umklappbarer Lehne im Kombi- und Caravelle-Modell, Fahrersitz mit Memory-Funktion sowie ein Bergabfahr-Assistent, der die Geschwindigkeit im Zusammenspiel mit dem Tempomat bis 30 km/h konstant hält, und der Spurwechselassistent „Side Assist“. Und auch die Frontscheibenbeheizung dürfte sicherlich im Winter den Fahrer erfreuen und ein besonderes Kaufargument sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo