VW

VW in den USA – Neues SUV kommt aus Amerika
VW in den USA - Neues SUV kommt aus Amerika Bilder

Copyright: VW

Der Volkswagen-Konzern stärkt seine Position in den USA: Im Werk Chattanooga im amerikanischen Tennessee wird ab Ende 2016 das neue SUV von VW gebaut. Rund 900 Millionen Dollar (643 Millionen Euro) investiert Volkswagen in das Projekt. Als Studie „Cross Blue“ war das Fünf-Meter-Schiff, das geräumiger ist als der Touareg und mit maximal sieben Sitzen eine trendige Alternative zum Minivan bieten kann, bereits zu sehen.

Das Auto, das trotz seiner Größe in den USA als „Midsize SUV“ gilt, ist speziell für den wichtigen Automarkt USA entwickelt und den Amerikanern VW schmackhaft machen, um die Wolfsburger auch in Übersee zum Erfolg führen. 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze schafft Volkswagen in den USA. Unter anderem werden 200 Ingenieure das Werk Chattanooga verstärken, denn der Standort wird um ein neues und eigenständiges nationales Entwicklungs- und Planungszentrum erweitert. Die Wünsche der amerikanischen Kunden sollen so schneller in bestehenden und künftigen Fahrzeugen umgesetzt werden. Im Werk Chattanooga läuft bisher bereits der US-Passat vom Band.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo