VW

VW künftig mit zwölf Marken?
VW künftig mit zwölf Marken? Bilder

Copyright: auto.de

Gerade hat Volkswagen mit Porsche die zehnte Automarke in den Konzern aufgenommen, schon denkt VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech an weiteren Zuwachs. Im Rahmen der IAA in Frankfurt erwähnte Piech, dass er sich einen Konzern mit zwölf Marken vorstellen könne.

Ein möglicher Übernahmekandidat ist Suzuki, denn die Japaner sind auf Allrad- und Geländewagen spezialisiert. Mit einer Kapitalbeteiligung könnte man sich vor allem in Südostasien Marktzugang verschaffen, wo VW nur schwach vertreten ist.

Als zwölfte Marke vermuten Analysten den Nutzfahrzeugbauer MAN. VW könnte seinen Anteil von knapp 30 Prozent ausbauen und MAN dann in den Konzern integrieren. Möglicherweise hat auch ein Steckenpferd von Piëch gute Chancen, die Nummer zwölf zu werden: eine Motorrad-Marke, die VW bislang noch fehlt.

Der Name des Großkonzerns scheint schon festzustehen – „Auto-Union“. Diesen Namen hat sich VW bereit vor 25 Jahren schützen lassen, wie Piech erklärte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo