VW

VW Phaeton: mehr Leistung für Infotainment und Antrieb
VW Phaeton: mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

VW Phaeton mit mehr Leistung für Infotainment und Antrieb Bilder

Copyright: auto.de

Der Phaeton – das Volkswagen Flaggschiff – kommt ab sofort mit neuen technischen Leckerbissen. Neue Motoren, zusätzliche Fahrerassistenzsysteme und ein komplett neu entwickeltes Infotainmentsystem prägen den Jahrgang 2009 aus der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

Aggregat

Bei den Antrieben ersetzt jetzt der deutlich effizientere V6-Benzindirekteinspritzer (FSI) mit 206 kW / 280 PS den 39 PS schwächeren Vorgänger. Der Neue braucht im Schnitt 0,4 Liter Super weniger. FSI entwickelt ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern, das zwischen 2500 und 5000 Umdrehungen anliegt. Die mit einer Sechs- 6-Gang-Automatik, 4Motion-Allradantrieb und einer elektronisch geregelten Luftfederung ausgestattete Phaeton V6 FSI erreicht die 100-km/h-Marke in 8,6 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 11,7 Liter Super. Die CO2-Emissionen konnten von [foto id=“54981″ size=“small“ position=“right“]288 g/km auf 273 g/km gesenkt werden. Alle vier Benzin- und Dieselmotoren des Phaeton (176 kW / 240 PS bis 331 kW / 450 PS) erfüllen die neue Abgasnorm Euro-5.

Saubermann

Als einer der ersten Motoren weltweit entspricht der besonders verbrauchsgünstige V6 TDI mit 3,0 Litern Hubraum und Common-Rail-Direkteinspritzung (171 kW / 233 PS) dieser Norm bereits seit Anfang 2007. Der 239 km/h schnelle Phaeton V6 TDI verbraucht im Schnitt lediglich 9,0 Liter Diesel auf hundert Kilometern.

Novum: Infotainmentsystem

Als tiefgreifendste Neuerung des aktuellen Phaeton nennt Volkswagen die komplett neu gestaltete Mittelkonsole. Wesentlicher Bestandteil hier: das neue, serienmäßige Infotainmentsystem RCD 810 (Radio-Variante) und das ebenfalls neue RNS 810 mit Navigation (gegen Aufpreis) mit [foto id=“54982″ size=“small“ position=“left“]zentralem Touchscreen im 8-Zoll-Format. Das Radio-Navigationssystem RNS 810 kann darüber hinaus optional um ein neues, 1000 Watt starkes Highend-Soundsystem des dänischen Hifi-Spezialisten Dynaudio erweitert werden.

Exterieur

Zu den weiteren Änderungen im Modelljahr 2009 zählen: drei neue Leichtmetallräder (17, 18 und 19 Zoll), ein leicht variierter Kühlergrill, drei neue Lackierungen, eine neue Lederfarbe „Corn Silk Beige“, neue Holzdekore und eine weiße statt der roten Schalterbeleuchtung sowie reibungsoptimierte Dämpfer, Keramikbremsen [foto id=“54983″ size=“small“ position=“right“]vorn für den Phaeton W12 und eine Rückfahrkamera.

Bestnoten…

Seit seiner Markteinführung wurde der Phaeton in vielen Bereichen weiterentwickelt. Erst im Oktober hatte die deutsche Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) auch älteren Fahrzeugen der Baureihe eine überdurchschnittlich hohe Qualität attestiert. 2007 war die Baureihe das erste Mal umfassend aktualisiert worden. Zu den technischen Innovationen des Phaeton zählen die in die Automatische Distanzregelung (ACC) integrierte Anhaltewegverkürzung Front Assist und der Spurwechselassistent Side Assist. Ein neues Reifendruckkontrollsystem bietet zudem einen nochmals erhöhten Sicherheitsstandard und Bedienkomfort.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

zoom_photo