VW Touran

VW Touran: Generationswechsel
VW Touran: Generationswechsel Bilder

Copyright: VW

VW Touran: Generationswechsel Bilder

Copyright: VW

VW Touran: Generationswechsel Bilder

Copyright: VW

VW Touran: Generationswechsel Bilder

Copyright: VW

Mit zwölf Jahren auf dem Buckel gehört man in der Auto-Welt eigentlich längst zum alten Eisen. Nicht so der VW Touran, der seit 2003 mit seiner zeitlosen Form sowie ein, zwei Facelifts weltweit 1,9 Millionen Mal verkauft wurde. Um aber weiterhin die erste Geige zu spielen, stand nun doch ein Generationswechsel an. Mitte September kommt der Freund aller Familien- und Freizeitfahrer zum nahezu unveränderten Basispreis ab 23.350 Euro auf den Markt.

Mehr "Raum zum Reisen"

Auf Anhieb ist der kompakte Van an seiner monolithischen Kastenform zu erkennen, jetzt allerdings mit scharf geschnittenen Linien und Lichtkanten im Blech. Die entscheidende Änderung fällt allerdings erst im Innenraum auf. Um den Touran vom optisch und konzeptionell ähnlichen Golf Sportsvan mit 4,34 Metern Länge sowie dem ebenfalls gerade erneuerten 4,85 Meter langen Sharan abzusetzen, misst ern nun mit 4,53 Metern 13 Zentimeter mehr als zuvor. Der modulare Querbaukasten erlaubt es, diesen Längenzuwachs nahezu vollständig auf einen längeren Radstand zu übertragen. Der beträgt nun 2,79 Meter, über 11 Zentimeter mehr als vorher, was richtig "Raum zum Reisen" schafft.
VW Touran: Generationswechsel

Copyright: VW

VW Touran: Bestwert beim Kofferraumvolumen

Das Schlüsselwort dazu heißt: "Fold-Flat"-Sitzanlage. Dabei lassen sich die drei Einzelsitze der zweiten sowie die beiden Einzelsitze der dritten Sitzreihe und auch die Lehne des Beifahrersitzes in Sekunden durch einfaches Ziehen an einer Lasche zu einer durchgängigen Ladefläche umklappen. Außerdem lassen sich die Sitze der zweiten Reihe nun um 20 Zentimeter in der Länge verschieben, vier mehr als vorher. Sitzergonomie, Kopf- und Ellenbogenfreiheit verbessern sich ebenfalls, sodass in die zweite Sitzreihe jetzt drei Kindersitze nebeneinander passen. Alle Einzelsitze inklusive der im Fond sind außerdem mit Isofix-Halterungen ausgerüstet. Obendrauf gibt's noch einen Bestwert beim Kofferraumvolumen, denn als Fünfsitzer räumt der Touran dachhoch 743 Liter ein. Das schafft zurzeit kein anderer Kompakt-Van auf dem Markt. Maximal werden daraus sogar bis zu 1.980 Liter. Und für 390 Euro extra schließt sich die Heckklappe nun auch elektrisch.
VW Touran: Generationswechsel

Copyright: VW

Motorenpalette

Bei den Motoren bedient sich der VW Touran im Konzern-Regal. Jeweils drei der bekannten Diesel- und Benzinmotoren sind im Angebot, allesamt Vierzylinder-Turbo-Direkteinspritzer. Angefangen bei dem um fünf auf 81 kW/110 PS getrimmten 1.2 TSI-Benziner, der nur mit 6-Gang-Getriebe zu haben ist bis zum 2,0-Liter-Diesel mit 140 kW/190 PS, der serienmäßig an ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) gekoppelt ist.

Angemessen und empfehlenswert sind bei Benzinern und Diesel-Motoren die 110 kW/150 PS-Versionen, die nun beide zehn PS mehr leisten. Bei den Benzinern ist das der 1,4 Liter große TSI, der mit 250 Nm Drehmoment ab 1.500 Touren wie ein wuchtiger Diesel auftritt. Der Unterschied: Er geht noch einen Tick laufruhiger und spritziger zu Werke. So legt er den Sprint mit 7-Gang-DSG-Getriebe in 8,9 Sekunden hin. Das Diesel-Pendant 2.0 TDI braucht in der Disziplin eine halbe Sekunde länger, glänzt dafür aber dank einem maximalen Drehmoment von 340 Nm ab 1.750 Touren mit mächtigem Durchzug sowie einem Verbrauch von 4,4 Litern Diesel auf 100 km (115 g CO2//km) nach Norm.

VW Touran: Fahrwerk und Lenkung

Für ein Familien- und Freizeitfahrzeug typisch sind Fahrwerk und Lenkung neutral und betont komfortabel abgestimmt. Für sportlich Ambitionierte gibt es gegen 1.035 Euro Aufpreis die adaptive Fahrwerksregelung DCC inklusive Fahrprofilauswahl, ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk (250 Euro) oder umgekehrt ein 15 Millimeter aufgebocktes Schlechtwegefahrwerk (605 Euro) für die Freizeitfreaks.

Viele serienmäßige Sicherheitssysteme

Wer seine Liebsten an Bord hat, will sie auf jeden Fall bestmöglich schützen. Dafür bringt der VW Touran serienmäßig eine Vielzahl an Sicherheitssystemen mit. So rollt jeder Touran unter anderem mit Bremsassistent und Traktionskontrolle, Reifendruck-Kontrolle sowie eine Multikollisionsbremse vor und hat ein Unfallschutzsystem an Bord, das bei einem drohenden Crash-Fenster und Schiebedach schließt sowie die Gurte spannt. Die gängigen Assistenzsysteme kosten hingegen Aufpreis: Der Abstandsradar mit Umfeldbeobachtung und City-Notbremse etwa kostet 270 Euro extra, Spurwechsel- plus Ausparkassistent 575 Euro und die Spurhaltefunktion 1100 Euro.
VW Touran: Generationswechsel

Copyright: VW

Drei Ausstattungsvarianten

Nach wie vor gibt es drei Ausstattungen, wobei die Basis „Trendline“ neben den genannten Sicherheitsfeatures immerhin mit Klimaanlage und Start-Stopp-System, aber auch Stahlrädern mit Abdeckungen vorfährt. Wie schon jüngst im neuen Sharan präsentiert, nutzt VW für die Internet-Anbindung die Intelligenz der mitgebrachten Smartphones. Über die „App-Connect“-USB-Schnittstelle für 205 Euro extra kann damit so gut wie jedes Gerät via MirrorLink, Apple Carplay oder Android Auto mit dem bordeigenen Infosystem verbunden werden. Dazu braucht er allerdings mindestens das Radio „Composotion Media“ für 530 Euro Aufpreis und das Navi-System „Discover Media“ für 535 Euro.

Preise

Wer zusammenrechnet, kommt also je nach Motorisierung und Ausstattung am Ende leicht auf 35.000 Euro bis 40.000 Euro. Ein automobiler Freund der Familie ist der Touran ganz sicher. Aber auch einer, der einem lange auf der Tasche liegen kann.

Technische Daten VW Touran 1.4 TSI DSG

fünftüriger, fünf- bis siebensitziger Kompaktvan
Länge/Breite/Höhe (m) 4,53/1,83/1,66
Radstand (m) 2,79
Leergewicht 1.478 kg
zul. Gesamtgewicht 2100 kg
Kofferraumvolumen 743 l – 1980 l
Wendekreis 11,5 Meter
Tankinhalt 58 l
Motor Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung
Hubraum 1.395 ccm
Leistung 110 kW/150 PS bei 5.000/min – 6.000/min
max. Drehmoment 250 Nm bei 1.500/min – 3.500/min
Höchstgeschwindigkeit 209 km/h
0 bis 100 km/h 8,9 Sekunden
Normverbrauch 5,4 l – 5,6 l/100 km
CO2-Ausstoß 125 – 129 g/km
Preis ab 30.075 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Paul

Juni 26, 2015 um 10:14 am Uhr

Langweilig,
In diesem Preissegment kann man gleich den BMW 2er
Kaufen. Im übrigen warte ich immer noch auf den Tag, an dem mir ein solcher Minivan einmal vollbesetzt begegnet. Diese Möbelwagen versperren einem nur die Sicht. Dabei gibt es zur Zeit so viele schöne Autos, die Freude am fahren vermitteln. Ist das Leben nicht zu kurz um langweile Autos zufahren???

Comments are closed.

zoom_photo