Cabriolet Dawn Black Badge

Wetterleuchten auf dem Auto-Olymp
auto.de Bilder

Copyright: Rolls-Royce

auto.de Bilder

Copyright: Rolls-Royce

auto.de Bilder

Copyright: Rolls-Royce

Die britische Luxus-Manufaktur Rolls-Royce lässt es wieder blitzen und donnern. Nach Einführung des schwarzen Zweitürers Wraith Black Badge im vergangenen Jahr setzt man im englischen Bracknell noch eins drauf und präsentiert auf dem Goodwood Festival of Speed das gleichfalls dunkle Cabriolet Dawn Black Badge – mit urwüchsigen Fahrleistungen.

Tiefschwarzes Rolls-Royce Cabrio mit 601 PS

Geschaffen, um die eine neue Generation von Rolls-Royce-Kunden zu verzaubern, soll der Dawn Black Badge den denkbar luxuriösesten und sinnlichsten Raum bilden, aus dem man die Nachtluft schnuppern kann. Das große Cabrio präsentiert sich in intensivem Schwarz, mehrere Lagen Lack werden in einem Prozess, der zu den umfangreichsten Mal- und Polierprozessen gehört, die jemals für eine solide Farbe verwendet wurden, sorgfältig aufgetragen und anschließend handpoliert. Das Ergebnis sei "das tiefste Schwarz in der Geschichte der Auto-Lackierung", so die Macher. Das Dach, das sich in einem "Silent Ballet" öffnet, um niemandem die Nachtruhe zu stören, ist auch nur in schwarzer Leinwand erhältlich.

Die modernisierte Rolls-Royce-Philosophie spiegelt sich auch im Interieur wider: Das schwarze Leder ist mit orangefarbenen Akzenten kombiniert, die den Sonnenuntergang symbolisieren sollen. Einmal in die Dunkelheit des schweren Cabriolets abgetaucht, kann der Fahrer die enorme Motorleistung genießen. Der Hubraum des Zwölfzylinders beträgt verschwenderische 6,6 Liter, und da es für manche Kunden nie genug Power sein kann, macht ein Turbolader-Zwillingspaar zusätzlich Druck. 442 kW/601 PS stellen bei Rolls-Royce einen neuen Rekord auf.

auto.de

Copyright: Rolls-Royce

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo