Wie elektrisiert: Renault lässt mit Kangoo ersten Serienstromer starten, Fluence folgt
Wie elektrisiert: Renault lässt mit Kangoo ersten Serienstromer starten, Fluence folgt Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Heck-/Seitenansicht. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Verspielte Elektro-Darstellung neben der Rückleuchte. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Die Hecktüren sind asymmetrisch angeordnet. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Blick auf die hintere Sitzreihe. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Die Außenspiegel sind ziemlich groß. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Elektroanschluss bei geöffneter Klappe. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Blick unter die Haube. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Der Anschluss zum elektrischen Aufladen findet sich vorn. Bilder

Copyright:

Renault Kangoo ZE: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Renaults Kangoo ZE, hier als Maxis, ist der erste Serienstromer der Franzosen. Bilder

Copyright:

Cascais – Jetzt geht’s los! Renault kündigt mit seinem Lieferwagen Kangoo ZE für dieses Jahr noch seinen ersten Serienstromer zum Einstiegspreis (ohne Mehrwertsteuer) ab 20 000 bis 22 000 Euro an. Die (mit Mehrwertsteuer) ab rund 25 700 bis fast 26 800 Euro teure Stufenheck-Limousine Fluence ZE soll gleich Anfang des nächsten Jahres folgen. Die Bezeichnung ZE steht bei den Franzosen übrigens für Zero Emissions, also für zumindest lokal keinerlei Schadausstoß.

Als Zwei- und als Fünfsitzer

Fahrvorstellung in Cascais bei Lissabon. Der Elektro-Kangoo fährt als Zweisitzer und als Maxi mit fünf Sitzen vor. Renault hat den neuen City-Elektrotransporter [foto id=“387176″ size=“small“ position=“left“]auf gewerberliche Nutzer zugeschnitten. Die recht günstigen Anschaffungskosten dürften das kleine Nutzfahrzeug jedoch auch für Flotten und teilweise sogar Privatkunden interessant machen.

Mit hoher Energieeffizienz

Der in den bis Tempo 130 schnellen neuen Kangoo verbaute Elektromotor leistet 60 PS. 226 Newtonmeter Drehmoment stehen, typisch für Fahrzeuge dieser Art, schon vom Start weg zur Verfügung. Den Wirkungsgrad ihres Elektroaggregats geben die Franzosen mit 90 Prozent an. Zum Vergleich: Bei modernen Pkw-Benzinern liegt die Energieeffizienz entsprechenden Angaben zufolge 60 Prozent niedriger.

Harmonisches Beschleunigen

Bauartbedingt ist kein herkömmliches Getriebe nötig, was Gewicht, Kosten und Platz spart. Der leise surrende Elektromotor ist stattdessen mit einer konstanten Untersetzung verbunden. Ohne Schaltvorgänge [foto id=“387177″ size=“small“ position=“left“]verläuft die Beschleunigung deshalb auch überaus harmonisch.

Lithium-Ionen-Batterie unterm Boden

Auf den gesamten Antriebsstrang gewährt Renault fünf Jahre oder 100 000 Kilometer Garantie. Die Energie liefert eine Lithium-Ionen-Batterie, die standardmäßig an einer sogenannten Wall Box mit 230 Volt Haushaltsstrom in sechs bis acht Stunden wieder vollständig aufgeladen werden kann. Der Speicher verfügt über 22 Kilowattstunden Kapazität. Beim Bremsen und in Schubphasen gewinnt das System Energie zurück, speist sie in den unterm Frachtraumboden sitzenden Akku wieder ein.

Bis zu 170 Kilometer Reichweite

Die Reichweite geben die Franzosen mit rund 170, bei sparsamer Fahrweise sogar mit bis zu 200 Kilometern an. „Diese Distanz liegt deutlich über dem Mobilitätsbedarf der meisten Kunden“, weist auch Renaults Brühler Deutschland-Zentrale auf Untersuchungen hin, „die zeigen, dass 80 Prozent aller [foto id=“387178″ size=“small“ position=“left“]weltweiten Autofahrten pro Tag kürzer als 100 Kilometer sind“. In Europa betragen demnach 87 Prozent aller täglich zurückgelegten Strecken weniger als 60 Kilometer.

Mit Econometer an Bord

Ein spezieller Bordcomputer zeigt in dem Frontantriebler Batteriestatus und verbleibende Reichweite an. Ein „Econometer“ informiert mit Farbcode über momentanen Energieverbrauch und zurückgewonnene Energie. Über vernetzte Services möglich sind optional das Abfragen des aktuellen Ladezustandes über PC, Smartphone oder Mobiltelefon, das Benachrichtigen bei schwachem Ladestand durch E-Mail oder SMS und notfalls das Dirigieren zur [foto id=“387179″ size=“small“ position=“left“]nächstgelegenen Ladestation via Navigation.

Gleiches Ladevolumen wie Rapid

Alles in allem: Der Preis kann sich sehen lassen, auch wenn es keinen elektronischen Schleuderschutz gibt, das Lenkrad nur höhenverstellbar und lediglich eine Vorrüstung fürs Radio an Bord ist. Die 4,2 und 4,6 Meter langen Kangoo-Stromer verfügen aber über das gleiche Ladevolumen wie Kangoo Rapid und Kangoo Rapid Maxi, nämlich je nach Variante 3,0 bis 3,5 und 4,6 Kubikmeter und bis zu 595 Kilo Zuladung, beim Fünfsitzer bis zu 3,4 Kubikmeter und 632 Kilo. Die Nutzer wird’s freuen. Den Fluence ZE stellen wir als nächstes noch ausführlicher vor.

Datenblatt: Renault Kangoo ZE/Maxi ZE
Motor: Drehstrom-Synchron-Elektromotor
Leistung: 44/60 kW/PS
Maximales Drehmoment: 226 Newtonmeter
Beschleunigung: 5,1/5,5 Sekunden von 0 auf Tempo 50
Höchstgeschwindigkeit: 130 Stundenkilometer
Batterie: Lithium-Ionen
Reichweite: 170 Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): ABS, elektronische Bremskraftverteilung, Seitenairbags, Eco-Drive, Klimaanlage, 15-Zoll-Räder, 195er-Reifen.
Preis: 20 000/21 200 Euro (Zweisitzer), 22 000 Euro (Fünfsitzer)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker-Karriere vorgezeichnet: das Edel-Design des Pininfarina bezaubert.

Pininfarina pur

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

Neuer Opel Astra ist ab sofort bestellbar

Neuer Opel Astra ist ab sofort bestellbar

zoom_photo