Winterreifen – Auch Allradfahrzeuge müssen umgerüstet werden

Winterreifen - Auch Allradfahrzeuge müssen umgerüstet werden Bilder

Copyright: auto.de

Die deutschen Autofahrer sind keine Umrüstmuffel. Die seit 2006 vom Gesetzgeber vorgeschriebene und 2010 präzisierte „Situative Winterreifenpflicht“, vor allem aber die vergangenen schneereichen Winter lassen kaum jemanden am Sinn von Winterreifen zweifeln.

So betrug die Umrüstquote 2010/2011 knapp 90 Prozent. Drei Jahre zuvor waren es nur 78 Prozent. Lediglich die Besitzer von Allrad-Fahrzeugen hinken noch ein wenig hinterher. Nur Dreiviertel der SUV, Pickups oder allradangetriebenen Pkw werden auf Winterpneus gestellt. Zwar verfügen diese Fahrzeuge über gute Traktionseigenschaften auf Schnee, beim Bremsen jedoch hilft der Allradantrieb nicht weiter. Tests auf schneebedeckter Fahrbahn zeigen, dass ein SUV auf Winterreifen mit Tempo 50 nach 28 Metern zum Stehen kommt – sind jedoch Sommerreifen aufgezogen verlängert sich der Bremsweg auf fast 66 Meter.

Gleichgültig ob Winterreifen für Pkw oder SUV:

Continental-Reifenexperte Andreas Topp empfiehlt beim Kauf nicht nur auf die Bezeichnung M+S (Matsch+Schnee) sondern auch auf das Schneeflockensymbol an der Reifenflanke zu achten. Im Gegensatz zu M+S ist die Schneeflocke rechtlich geschützt. Diese darf nur verwendet werden, wenn der Pneu in einem definierten Test im Vergleich zu einem Referenzreifen mindestens um zehn Prozent bessere Prüfergebnisse erzielt. M+S kann ein Hersteller hingegen nach Belieben auf seinem Reifen anbringen – ganz gleich ob es sich um einen Winter-, Ganzjahres- oder sogar Sommerpneu handelt.

Wichtig für gute Wintereigenschaften ist zudem eine ausreichende Profiltiefe. Die gesetzlich vorgeschriebene von nur 1,6 Millimeter hält Topp für viel zu niedrig. Schon unter vier Millimetern erhöht sich der Bremsweg auf Schnee. Für Fahrten in den Skiurlaub nach Österreich ist ein Blick aufs Profil sowieso ganz wichtig. Das Nachbarland hat nicht nur eine generelle Winterreifenpflicht, sondern schreibt auch eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern vor. Reifen, die diesen Wert unterschreiten, gelten als Sommerpneus. Und wer damit erwischt wird, muss Strafe zahlen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo