Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist Bilder

Copyright: auto.de

Zeig mir dein Auto und ich sag dir wer du bist Bilder

Copyright: auto.de

Ein Auto ist nur ein Fortbewegungsmittel? Aber nein! Nicht nur wir als Autoportal und damit Autoliebhaber sagen das, nein, auch der durchschnittliche Bürger ohne großes Interesse für Autos interpretiert in Autos und vor allem ihre Fahrer viel hinein. Nach einer Studie der Consulting-Firma Progenium ist laut Meinung der befragten Deutschen wer einen Dacia fährt dick und ärmlich, wer hingegen einen Porsche sein Eigen nennt, arrogant und humorlos.

Arm und sexy oder reich und unsympathisch

[foto id=“395522″ size=“small“ position=“left“] Beeindruckende 98 Prozent der Befragten halten Arroganz für eine typische Eigenschaft von Porsche-Fahrern. Diese seien außerdem zu 87 Prozent männlich, würden 9100/Monat verdienen und keinen Humor besitzen. Doch die Sympathien steigen keinesfalls mit dem Preis eines Fahrzeugs: So gelten Besitzer der Dacia Billig-Modelle weder als intellektuell noch unterhaltsam. Wer einen Dacia kauft, dem wird unterstellt, dass ihm nicht nur das Image seines eigenen Fahrzeugs egal sei, sondern er auch seine eigene Gesundheit und Kosmetik vernachlässige. Kurz: Dacia-Fahrer gelten nach Auswertung der Studiue als übergewichtig und hässlich. Ähnlich unerfreut dürften auch Ford-Fahrer angesichts des Image sein, dass ihnen durch die Studie bescheinigt wird: Wer Ford fährt, gilt als spießig, unsportlich und konservativ. Auch die berufliche Position von Ford-Fahrern wird eher niedrig eingeschätzt. Vergleichbare Typisierungen erhielten auch Opel-Fahrende durch die Studie: Getreu dem Motto `Jeder Popel fährt `nen Opel` gelten sie als Inbegriff deutscher Negativattribute wie Spießer, Biedermann und humorlos. Und übergewichtig seien Opel-Fahrer laut der Befragten auch noch.

Deutlich positiver werden Jaguar- und VW-Fahrer bewertet: Volkswagen-Fahrer seien nett und bescheiden mit einem durchschnittlichem Einkommen von 2100,- Euro netto. Nur Toyota-Fahrer gelten als noch hübscher und sportlicher als VW-Fahrer!  Als relativ freundlicher Autofahrer-Typus werden auch Audi-Besitzer gesehen – diese seien attraktiv und fröhlich und würden eher auf Understatement setzen als beispielsweise BMW-Fahrer, die komischerweise als unsportlicher als Audi-Fahrer gelten, aber auch sonst positive Eigenschaften wie jung und weltoffen zugeschrieben bekommen. Negativer fällt da schon das Urteil über Mercedes-Fahrer aus: Diese seien über 50, wohlhabend und muffig.

Wer weitere Klischees und Images der Autofahrertypen laut der Studie nachlesen will, kann das hier tun. Uns interessiert natürlich: Welche Bilder habt ihr selbst von den Fahrern welcher Automarken?

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo