Audi

ZF-Personalvorstand Thomas Sigi folgt dem Ruf Audis
ZF-Personalvorstand Thomas Sigi folgt dem Ruf Audis Bilder

Copyright: auto.de

Nach rund einjähriger Tätigkeit als Personalvorstand bei ZF Friedrichshafen wechselt Thomas Sigi auf Wunsch des ZF-Kunden Audi zum 1. Oktober 2010 zu seinem früheren Arbeitgeber, dem Volkswagen-Konzern. Der 45-Jährige wird in Ingolstadt Personalvorstand und Arbeitsdirektor.

Bereits von 1998 bis 2002 war Sigi als Leiter Personalreferate im Audi-Werk Neckarsulm tätig. Nach vier Jahren als Arbeitsdirektor bei Alcan kehrte er 2006 zum VW-Konzern als Leiter Personal und Prokurist der Volkswagen AG des Kasseler Werkes und des Vorstandsbereichs Komponente zurück. Ab August 2009 war Sigi als Vorstandsmitglied bei ZF Friedrichshafen und Arbeitsdirektor gesamthaft verantwortlich für das Ressort Personal und die ZF-Dienstleistungsgesellschaften.

ZF-Chef Hans-Georg Härter würdigte Sigi: Er habe dem ZF-Konzern wichtige Impulse gegeben und in seinem Verantwortungsbereich die Internationisierung des Konzerns „exzellent vorangetrieben“, u.a. durch Ausbau des Personal- und hier speziell des Hochschulmarketings. Sigis Vision sei es gewesen, ZF zum attraktivsten Arbeitgeber der Zuliefererbranche zu entwickeln. An einer Nachfolgeregelung wird gearbeitet.

Sigi zu seinem Entschluss: „Der Schritt fällt mir einerseits nicht ganz leicht, denn ich hätte bei ZF gerne einige angestoßene Prozesse weiter getrieben, andererseits ist es eine große Herausforderung, Freude und Anerkennung für mich, dem Ruf nach Ingolstadt zu folgen.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo