Cabrio

Agiler ''Landmann'' mit ordentlich Platz: Mini kündigt neuen Countryman für September an Mini
Agiler “Landmann“ mit ordentlich Platz: Mini kündigt neuen Countryman für September an

Hamburg – Der „Landmann“ kommt! Auch wenn man sich unter dieser Bezeichnung für ein Auto etwas anderes vorstellen mag, einen rustikalen Pickup etwa oder robusten SUV: Die BMW-Premium-Kleinwagentochter Mini hat ihre im September bei uns zu Einstiegspreisen ab über 20 000 bis fast 28 000 Euro an de…

Fahrbericht Lexus IS C: Luxuriöser Leisetreter Lexus
Fahrbericht Lexus IS C: Luxuriöser Leisetreter

Hektik ist dem Cabriofahrer fremd. Wo andere verbissen über die Autobahnen rasen, kreuzt er entspannt die Landstraße auf und ab. Perfekter Begleiter ist da der Lexus IS 250 C, der luxuriöse Leisetreter unter den offenen Mittelklasseautos. Der entspannte Edel-Toyota mit Sechszylinder-Benziner kostet ab 49 650 Euro. Die Premium-Tochter des weltgrößten Automobilherstellers ist für Spaß und Emotion in der Fahrzeugpalette zuständig. Wo Muttermarke Toyota Hausmannskost wie Auris, Avensis und Yaris im Programm hat, setzt Lexus mit der IS-Baureihe einen Kontrapunkt. Neuester Spross ist nach der schnellen V8-Version IS F das Cabrio IS C. Die Eckdaten: Vier Sitzplätze, klappbares Hardtop und reichlich Hightech-Ausstattung.

25 Jahre BMW M3: Straßentauglicher Hochleistungssportler BMW
25 Jahre BMW M3: Straßentauglicher Hochleistungssportler

Während München 1972 die Jugend der Welt zu den Olympischen Sommerspielen zu Gast hatte, fielen bei den in der Nachbarschaft der Sportstätte angesiedelten BMW-Werken zukunftsträchtige Entscheidungen. Mit tatkräftiger wie finanzieller Unterstützung des Mutterkonzerns sollte sich ein kleines, aber feines Tochterunternehmen ganz auf den Motorsport konzentrieren.

Fiat feiert Weltpremiere der TwinAir-Motorentechnologie Fiat
Fiat feiert Weltpremiere der TwinAir-Motorentechnologie

Fiat präsentiert mit einem TwinAir-Motor eine technologische Weltneuheit, die vorerst im Fiat 500 und im Fiat 500 Cabrio eingebaut werden wird. TwinAir bezeichnet eine vollkommen neu entwickelte Generation von Zweizylinder-Benzinmotoren, die mit Turbolader und der elektrohydraulischen Ventil…

Fahrbericht Daihatsu Copen: Ausnahmeerscheinung
Fahrbericht Daihatsu Copen: Ausnahmeerscheinung

Daihatsu bezeichnet sich selbst gern als Kleinwagenspezialist. Absolut speziell ist aber vor allem ein Modell: der Copen. Das nur 3,40 lange und 1,25 Meter hohe Cabrio steht im A-Segment konkurrenzlos dar und ist nach wie vor eine echte Ausnahmeerscheinung. Das gilt nicht nur für die Abmessungen, sondern auch und vor allem für den Fahrspaß. Den kann allerdings nicht jeder ungetrübt genießen. Empfindlichere Naturen können den Motor als zu laut, den Einstieg als zu unbequem und die Platzverhältnisse als zu beengt empfinden. Wer Probleme mit dem Rücken hat, der dürfte auch keinerlei Gefallen an der extrem straffen Federung finden.

Facelift für Aston Martin DB9 Aston Martin
Facelift für Aston Martin DB9

Mit leicht aufpolierter Optik und neuen Extras tritt der überarbeitete Aston Martin DB9 ab Juli gegen die Wettbewerber aus der oberen Sportwagenliga an. Der als Coupé und Cabrio erhältliche Gran Turismo trägt unter anderem eine sanft modifizierte Front, neue Felgen und geänderte Rückleuchten. Serienmäßig an Bord des 2+2-Sitzers ist nun ein adaptives Fahrwerk, das auf Knopfdruck zwischen eher komfortabel und extra sportlich wechselt.

Mini wird minimalistisch Mini
Mini wird minimalistisch

Der Kleinwagen Mini will seinem Namen in Zukunft alle Ehre machen und als Minimalist in Sachen Kraftstoffverbrauch punkten. Zudem sollen leichte optische Retuschen sowie mehr Auswahl bei Motoren, Farben und Ausstattung neue Kunden von dem Lifestyle-Flitzer überzeugen. Der überarbeitete Mini steht ab Herbst zu Preisen ab 15 550 Euro parat. Die Motorenpalette umfasst im neuen Modelljahr zwei Dieselmotoren mit 66 kW/90 PS und 82 kW/112 PS. Die beiden 1,6-Liter-Vierzylinder-Triebwerke erfüllen beide die Schadstoffnorm Euro 5 und verbrauchen lediglich 3,8 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer.

Bentley Continental Supersports Cabrio: Schokostreusel für Sonnengenuss Bentley
Bentley Continental Supersports Cabrio: Schokostreusel für Sonnengenuss

Bescheiden war Walter Owen Bentleys beim Autobauen nie. Wenn der Bentley Continental GTC Speed bereits ein Sahnehäubchen gewesen ist, dann ist die Cabrio-Variante des Supersports die Schokostreusel darauf. Gewicht reduziert, Leistung gesteigert, Luxus gepflegt – mit dem Supersports sind Geschwindigkeiten über 300 km/h möglich. Ab 242 000 Euro steht das Zwitterwesen aus Traumschiff und Rennwagen in der eigenen Garage. Solch ein Preis reduziert die Zahl der in Frage kommenden Interessenten natürlich gewaltig. Selbst für Bentley-Chef Dr. Franz-Josef Paefgen, der an kleine Stückzahlen und handverlesene Kundschaft gewöhnt ist, gilt der Supersports als „absolutes Nischenprodukt“.

H&R Renault Megane Coupé-Cabrio: Offen für ein dynamisches Vergnügen Renault
H&R Renault Megane Coupé-Cabrio: Offen für ein dynamisches Vergnügen

Frisch in den Verkaufsräumen angekommen – und schon mit H&R Zubehör zu haben. Das gilt natürlich auch für das neue Megane Coupé-Cabrio von Renault. Der Fahrwerksspezialist aus Lennestadt bietet ab sofort das ideale Federnset für den ambitionierten Cruiser an. Die Tieferlegung um rund 35-40 Millimeter kommt nicht nur der Optik zu gute, sondern verschafft dem Open-Air-Coupé mit Frontantrieb auch eine Nuance mehr Kurvendynamik – ohne den Komfort merkbar zu beeinträchtigen.

Maserati Gran Cabrio: Oben-ohne auf italienische Art Maserati
Maserati Gran Cabrio: Oben-ohne auf italienische Art

Für ihre Sportwagen sind italienische Automobilhersteller berühmt-berüchtigt. Leistungsstark, agil im Fahrverhalten und stets einen Hauch von Exklusivität versprechend sind die Autos. Das Maserati Gran Cabrio reiht sich da ein. Der noble Stoffdach-Viersitzer aus Modena wird von einem 323 kW/440 PS starken Achtzylinder-Benziner angetrieben. Für die Exklusivität sorgt spätestens der Preis, der bei rund 132 000 Euro beginnt. Das äußerst sportliche Design ist ein Markenzeichen des Oben-Ohne-Flitzers. Schwungvoll fällt die Motorhaube ab, der große, tief angesetzte Kühlergrill mit dem Dreizack-Logo der Marke reicht bis in die Frontschürze hinein und scheint den Asphalt berühren zu wollen – ein erstes Anzeichen für den enorm kraftvollen Motor, der sich unter der Haube versteckt.