Cabrio

Aktualisierte Mini-Familie startet mit neuem 90- und 112 PS-Turbodiesel im September Mini
Aktualisierte Mini-Familie startet mit neuem 90- und 112 PS-Turbodiesel im September

Garching – Da ist momentan ganz schön Leben drin! Gerade erst hat Mini mit dem Countryman seine vierte Karosserievariante vorgestellt. Und schon schiebt die BMW-Premium-Kleinwagentochter die aufgefrischte Auflage der übrigen Markengeschwister Mini, Cabrio und Clubman nach. Die komplette Produktfamilie geht am 18. September zu rund 200 bis 400 Euro höheren Einstiegspreisen ab über 15 500 bis über 32 000 Euro für das John-Cooper-Works-Spitzenmodell an den Start.

Webasto übernimmt Cabriodach-Geschäft von Karmann in Nordamerika
Webasto übernimmt Cabriodach-Geschäft von Karmann in Nordamerika

Die Webasto-Gruppe hat sich mit dem Insolvenzverwalter der Wilhelm Karmann GmbH über die Übernahme des Cabriodachgeschäfts von Karmann in den USA und Mexiko geeinigt. Die entsprechenden Verträge wurden am 4. August 2010 unterzeichnet. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Bei der auf den amerikanischen Markt beschränkte Akquisition übernehmen die beiden Gesellschaften der Webasto Gruppe, Webasto-Edscha Cabrio USA und Webasto-Edscha Cabrio México, das USA-Geschäft von Karmann bzw. die Fertigungsstätte von Karmann Ghia de México. Das von Karmann übernommene Geschäft steht für ein Umsatzvolumen von rund 40 Millionen US-Dollar mit rund 150 Mitarbeitern.

Mit nordisch-cooler Kühle: Volvo lässt S60 im September im neuen Dynamik-Look starten Volvo
Mit nordisch-cooler Kühle: Volvo lässt S60 im September im neuen Dynamik-Look starten

Mainz – Die neuen Eigentumsverhältnisse sind geklärt. Geely/China hat von Ford/USA gerade die vollständige Kontrolle über Volvo/Schweden übernommen. Ob die Nischen-Premiummarke, die 2008 weltweit noch rund 456 000 Autos verkauft und inzwischen, so jedenfalls Deutschland-Sprecher Olaf Meidt bei der nationalen Fahrvorstellung des neuen S60 in Mainz, nach entsprechend „scharfer Restrukturierung“ schon wieder ein erstes Millionen-Dollar-Plus eingefahren hat, damit nach Jahren hoher Verluste wieder dauerhafter schwarze Zahlen schreiben kann?

Jaguar wird 75 – und feiert auf dem Nürburgring Jaguar
Jaguar wird 75 – und feiert auf dem Nürburgring

Beim 38. AvD-Oldtimer-Grand Prix (13. – 15. August) auf dem Nürburgring feiert Jaguar sein 75-jähriges Markenjubiläum. Man schrieb 1935, als der legendäre SS 100 als erstes Modell der bereits 1922 gegründeten Swallow Sidecar Company mit der Zusatzbezeichnung „Jaguar“ geadelt wurde. Mit dem S.S. Jaguar assoziierten Kenner bald Kraft und Geschmeidigkeit; nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Gütesiegel dann zur Bezeichnung für das gesamte Unternehmen erhoben. Die im Jaguar Ausstellungsbereich an der Coca Cola-Kurve ausgestellten Exponate geben einen spannenden Überblick über 75 Jahre Jaguar Motorsport. Sie spannen den Bogen von erfolgreichen Rekordfahrzeugen über Le Mans-Sieger bis hin zur Formel 1. Abgerundet wird die Show durch einen wunderschönen SS 100 Baujahr 1938, der mit Schauspieler Jürgen Vogel erst kürzlich erfolgreich die „Silvretta Classic“ absolvierte.

Renault Megane CC mit Doppelkupplungsgetriebe Renault
Renault Megane CC mit Doppelkupplungsgetriebe

Um einen kleineren Dieselmotor in Verbindung mit einem Doppelkupplungsgetriebe erweitert Renault die Angebotspalette des Megane Coupé-Cabriolet. Der aus dem Coupé bekannte 1,4-Liter-Diesel leistet 81 kW/110 PS und beschleunigt das kompakte Oben-Ohne-Auto bis maximal 190 km/h. Der ausschließlich mit dem neuen Doppelkupplungsgetriebe erhältliche Motor gibt sich besonders sparsam und soll lediglich 5,0 Liter Diesel je 100 Kilometer schlucken.

VW Käfer Cabrio: Lebenslust braucht keine Dächer VW
VW Käfer Cabrio: Lebenslust braucht keine Dächer

Der offene VW Käfer gilt heute vielen als der perfekte Oldtimer: Weil er einfachen Unterhalt mit luftigem Fahrgenuss und unerreichtem Kultstatus verbindet. Das hat schon der Schöpfer des legendären „Krabblers“ erkannt: Bereits in den frühesten Versuchsreihen von Entwickler Porsche haben sich auch offene Prototypen gefunden. Der Siegeszug hat jedoch erst nach dem Krieg begonnen – dann aber mit viel Elan. Schon 1948 hatte Joseph Hebmüller drei exklusive Prototypen eines Cabriolets auf Volkswagenbasis gebaut, die mit unerhörter Eleganz bestechen. Das Volkswagenwerk hat begeistert eine Serie von 2 000 Stück in Auftrag gegeben – doch ein Großbrand hatte die Firma Hebmüller schon nach vier Jahren zerstört.

Maserati GranCabrio-Viersitzer mit 440 PS: Die sportlich-noble Art italienischen Offenfahrens Maserati
Maserati GranCabrio-Viersitzer mit 440 PS: Die sportlich-noble Art italienischen Offenfahrens

Königstein – Rechtzeitig zum automobilen Frischluft-Vergnügen in diesem Jahr hat Maserati auch seinen Oberklasse-Beitrag auf den Markt gebracht. Das sportlich-luxuriöse GranCabrio der Italiener steht zum Einstiegspreis ab knapp unter 132 800 Euro bei den Händlern. Nationale Fahrvorstellung in Königstein im Taunus. Aktuell setzt die noble Fiat/Ferrari-Tochter auf drei Baureihen. Es sind dies neben dem neuen großen Cabrio noch Quattroporte und GranTurismo. Achtzylinder-Motoren mit 400 bis 440 PS treiben die 270 bis 295 Stundenkilometer schnellen Edelsportler in der Preisklasse zwischen rund 112 300 und über 133 300 Euro an. Der offene, von Pininfarina gezeichnete Maserati sortiert sich dabei direkt unter dem Spitzenmodell, der Sportlimousine Quattroporte Sport GT S, ein.

Jenseits von Porsche und Co.: Viel Sportwagen für kleines Geld
Jenseits von Porsche und Co.: Viel Sportwagen für kleines Geld

Es muss nicht immer Porsche sein. Auch andere Hersteller haben schnelle Pferdchen im Stall. Die sportlichen Exoten können leistungsmäßig mit dem deutschen Platzhirschen durchaus mithalten, sind aber deutlich preiswerter. Hier eine Auswahl. Klassiker unter den preiswerten Sportwagen ist der Nissan Z. In der aktuellen Generation trägt der als Coupé und Roadster angebotene Zweisitzer die Bezeichnung 370 Z und kommt mit 3,7 Liter Hubraum und 241 kW/328 PS unter der Fronthaube daher. In Japan ist die dort „Fairlady“ genannte Sportwagen-Baureihe seit Ende der 60er-Jahre auf dem Markt und längst ein Klassiker. In Deutschland verkauft sich der Z bislang unter Wert und ist vor allem als preiswerte Alternative zum Porsche Cayman S bekannt. Mit 38 690 Euro Basispreis ist er mehr als 20 000 Euro günstiger als der Zuffenhausener Konkurrent, muss sich aber nicht verstecken.

Zurück auf Los: Saab gibt aktuelles Design auf Saab
Zurück auf Los: Saab gibt aktuelles Design auf

Mutiger und frecher soll die Traditionsmarke unter ihrem neuen Eigentümer Spyker werden. Das neue Design soll bereits beim neuen 9-3 greifen, wie Saabs Designchef Jason Castriota gegenüber „Auto Bild“ ankündigte. Dazu werden die Schweden ihre aktuelle Designlinie aufgeben.

Bereits über 300 000 E-Klasse an Kunden übergeben Mercedes-Benz
Bereits über 300 000 E-Klasse an Kunden übergeben

Von der neuen Mercedes-Benz E-Klasse wurde bis heute insgesamt über 300 000 Fahrzeuge ausgeliefert. Rund 230 000 Limousinen, 28 000 T-Modelle und insgesamt 60 000 Coupés und Cabrios der neuen E-Klasse Familie wurden bis heute an Kunden übergeben. Die Limousine startete im März 2009, das Coupé zwei Monate später im Mai, das T-Modell folgte im November. Seit der Markteinführung des Cabrios im März 2010 ist die Modellfamilie komplett. Die Limousine konnte bereits einen Monat nach Markteinführung die weltweite Führung in der Vergleichsklasse übernehmen.