VW

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften
Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Am Polarkreis mit Elchen um die Wette driften Bilder

Copyright: auto.de

Drei Tage lang mit dem Auto über schwedische Seen driften, ohne Risiko. Von Profis lernen, wie man sich in extremen Fahrsituationen bei Schnee und Eis richtig verhält und das Fahrzeug wieder unter Kontrolle bekommt, um Unfälle zu vermeiden. Die „Volkswagen Driving Experience“ bietet vom 7. bis 10. Februar mit dem „Schweden Ice Adventure“ in Arvidsjaur genau das an.

Das Fahrzeug dafür wird der schnellste[foto id=“493535″ size=“small“ position=“right“] Serien-Golf in der VW-Geschichte sein: der neue Golf R der siebten Generation mit 300 PS. Das Angebot der Volkswagen Driving Experience kostet 2790 Euro, umfasst drei Übernachtungen in einem Vier-Sterne-Hotel inklusive Verpflegung und das Fahrtraining, aber nicht die Kosten für An- und Abreise. Der Flughafen in Arvidsjaur läßt sich täglich von Stockholm erreichen. Verbindungen aus Deutschland stehen von München, Hannover, Stuttgart und Frankfurt Hahn zur Verfügung. Den Gästen bietet der Ort außer dem Fahrtraining Hundeschlitten- und Schneemobiltouren sowie Elch-Safaris und Helikopterflüge an.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo