AMG Driving Academy: Fahren am Limit
AMG Driving Academy: Fahren am Limit Bilder

Copyright:

AMG Driving Academy: Fahren am Limit Bilder

Copyright:

AMG Driving Academy: Fahren am Limit Bilder

Copyright:

AMG Driving Academy: Fahren am Limit Bilder

Copyright:

Video: Mercedes-Benz C63 AMG

{VIDEO}

Die Fahrdynamik schneller und leistungsstarker Autos ist auf öffentlichen Straßen kaum noch erlebbar. Daher wundert es nicht, dass unvergessliche Fahrerlebnisse mit Gleichgesinnten unter professioneller Anleitung ein willkommenes Angebot sind.

Mercedes-AMG gründete im vergangenen Jahr die AMG Driving Academy, die aus fünf verschiedenen Fahrprogrammen (Emotion, Basic, Advanced, Pro, Masters) besteht. Ziel dieser unterschiedlichen Veranstaltungen: Ambitionierte Sportwagen-Fahrer sollen ihre individuelle Fahrzeugbeherrschung verbessern um damit ihre aktive Fahrsicherheit weiter steigern zu können.

Als Instruktoren steht neben Ex-DTM-Fahrer Thomas Jäger und Bernd Mayländer, dem Formel 1 Safety Car Fahrer, auch „Mister DTM“ Bernd Schneider zu Verfügung. Der 44-jährige Vollprofi beendet in diesem Jahr seine professionelle Rennfahrer-Karriere (fünfmaliger DTM-Meister) und startet bei Mercedes-AMG seine zweite Karriere. Er wird künftig für die Performance Marke von Mercedes-Benz Cars als Markenbotschafter, Instruktor und Testfahrer arbeiten. „Für mich ist der Schritt, nach meiner Karriere als aktiver Rennfahrer für AMG tätig zu sein, absolut logisch“, freut sich Schneider auf die neue Aufgabe. Volker Mornhinweg, Vorsitzender der Geschäftsführung Mercedes-AMG GmbH, freut sich auf seinen neuen Mitarbeiter: „Als fairer [foto id=“53117″ size=“small“ position=“right“]Sportsmann genießt Bernd Schneider in der gesamten Motorsportszene und Automobilbranche großen Respekt und Anerkennung. Mit seiner sympathischen Art wird er auch bei Kunden- und Presseveranstaltungen ein gefragter Gesprächspartner sein.“

Bei der AMG Driving Academy steht der Fahrspaß und die Leidenschaft schnelle Autos fahren zu können im Vordergrund. Dennoch soll der erwünschte Lerneffekt, der bei diesen Fahrveranstaltungen geboten wird, nicht in den Hintergrund treten. Mercedes-AMG begleitet seine Kunden mit maßgeschneiderten, individuellen Fahrtrainings. Hier hat die Performance Marke für jeden Geschmack etwas im Angebot. Dieses reicht von lifestyle-orientierten Events (Emotion ab 245 Euro) über erste Schritte im Grenzbereich (Basic ab 780 Euro) auf exklusiven Test- und Rennstrecken bis hin zum intensiven Rennstreckentraining mit Data-Recording und individuellem Coaching (Advanced ab1990 Euro, Pro ab 2410 Euro, Masters ab 3510 Euro) oder dem puren Fahrspaß auf Eis und Schnee in Schweden. Das AMG Winter-Sporting in Lappland kostet ab 3440 Euro und startet im Januar/Februar 2009. Die Termine für die verschiedenen Fahrprogramme im nächsten Jahr werden zum Jahresende unter (www.mercedes-amg.com) bekannt gegeben.

Sicherheit wird bei der AMG Driving Academy stets groß geschrieben. Motorsporterfahrene Instruktoren geben ihr Wissen auf legendären Rennstrecken wie den Nürburgring, Spa-Francorchamps, oder Hockenheimring weiter. Als Höhepunkt der AMG Driving Academy gilt die Masters Sports Trophy, die mit einer professionellen Rennserie gleichzusetzen ist. Als [foto id=“53119″ size=“small“ position=“left“]Voraussetzung zur Teilnahme müssen das Advanced- und Pro-Training erfolgreich absolviert worden sein. Der Ablauf der Masters Sports Trophy reicht von der technischen Abnahme bis zur Siegerehrung – zudem kann im Rahmen der Masters die nationale DMSB-Fahrerlizenz (Stufe A) erworben werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Wer nicht mit dem eigenen AMG-Fahrzeug teilnimmt, hat die Möglichkeit sich bei Mercedes-AMG einen Black Series SLK 55 oder CLK 63 zu mieten (2200 Euro).

Alle Fahrzeuge werden bei der Masters Sports Trophy mit einem Datenaufzeichnungssystem ausgerüstet, technische Hilfe leisten die AMG Mechaniker und die Reifenspezialisten von Pirelli. Auf der Rennstrecke kann sich der Teilnehmer sein eigenes Fahrwerks-Setup erarbeiten. Auch die körperliche Fitness des Fahrers wird analysiert, so ist eine sportmedizinische Betreuung durch Dr. Markus Schmitt, der Mercedes-Benz DTM Motorsportarzt, während des Masters gegeben. Die Mercedes-AMG Fahrer sammeln bei drei Masters Veranstaltungen Punkte für die Gesamtwertung. Das Finale findet am 21.-24. November 2008 auf dem Ascari Race Resort in Spanien statt. Und als Hauptgewinn lockt eine Fahrt im AMG Mercedes C-Klasse der DTM – nicht als Beifahrer sonders als Pilot.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkwagen Tiguan Comfortline.

VW Tiguan: Deutlich an Profil gewonnen

Ford Fiesta Active.

Ford Fiesta Active: Unser neuer Liebling

Seat Leon ST FR.

Seat Leon ST FR: Sportkombi für Jedermann

zoom_photo