Hyundai

AMI 2014: Hyundais Schritt in die Oberklasse
AMI 2014: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

AMI 204: Hyundais Schritt in die Oberklasse Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net

Mit der Deutschland-Premiere auf der Auto Mobil International in Leipzig (31.5.-8.6.2014) beginnt der Countdown zur Markteinführung der Hyundai Genesis Sportlimousine in Deutschland. Die luxuriöse Stufenhecklimousine bietet bei einer Länge von 4,99 Meter und einem Radstand von 3,01 Metern einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,26. Der 3,8-LiterV6-Motor leistet 232 kW / 315 PS und überträgt seine Kraft via hauseigener Acht-Stufen-Automatik auf alle vier Räder.

Der Motor beschleunigt die Genesis Sportlimousine innerhalb von 6,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und innerhalb von 4,3 Sekunden von 80 auf 120[foto id=“513862″ size=“small“ position=“right“] km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 240 km/h elektronisch abgeregelt. Der Norm-Gesamtverbrauch beträgt 11,6 Liter pro 100 Kilometer, die CO2-Emissionen liegen bei 270 Gramm pro Kilometer. Das neue Oberklassemodell kommt in limitierter Stückzahl ab August zu den deutschen Händlern und wird um die 65 000 Euro kosten.

Geboten werden im Interieur eine Nappaleder-Vollausstattung, Echtholz aus Walnuss oder Esche, beheiz- und kühlbare Sitze sowie eine Memory-Funktion für die Einstellung von Sitzen, Lenkrad und Außenspiegel serienmäßig. Abgespeichert werden können auch individuelle Konfigurationen für das Head-up-Display. Zum Serienumfang gehören außerdem ein Panorama-Glasdach, dessen vorderer Teil sich öffnen lässt, und Leichtmetallfelgen im 19-Zoll-Format.[foto id=“513863″ size=“small“ position=“left“]

Weltweit einmalig ist der CO2-Sensor: Er misst kontinuierlich den Kohlendioxidgehalt in der Innenraumluft und warnt so vor einer Ermüdung des Fahrers durch zu hohe Kohlendioxid-Konzentration. Zu den Assistenzsystemen gehören ein Spurhalte- und ein Fernlichtassistent sowie ein Cross-Traffic-Assistent, der beim rückwärtigen Ausparken vor Querverkehr warnt. Neben dem Bild einer Rückfahrkamera zeigt der Bordmonitor auf Wunsch auch den Blick aus der Vogelperspektive. Erstmalig in einem Hyundai Modell in Deutschland kommen auch ein Totwinkel-Assistent und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung zum Einsatz. Bei Stop-and-go- Verkehr verzögert das System bis zum Stillstand und beschleunigt den Wagen anschließend wieder bis zum eingestellten Limit. Mit dem System gekoppelt ist ein autonomer Notbremsassistent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo