Mercedes-Benz

Architektur für Erweiterung der Mercedes-Benz-Welt steht
Architektur für Erweiterung der Mercedes-Benz-Welt steht Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Das Architekturbüro REX aus New York hat den Architekturwettbewerb zur zur Erweiterung der Mercedes-Benz-Welt gewonnen. Das von dem internationalen Architektur- und Designbüro entwickelte Konzept hat ebenfalls eine gläserne Außenhülle, in die aber eine mit dem Sonnenstand mitlaufende Photovoltaikanlage integriert ist. Die Flexibilität und Veränderlichkeit des Innenraums werde durch die Transparenz des Baukörpers von außen und von innen erlebbar, urteilte die Jury.

Der Gebäudekomplex im Neckar-Park soll sich zu einem internationalen Markenzentrum von Mercedes-Benz entwickeln. Dort werden künftig Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft der Marke und des Automobils erlebbar. Ziel des Architekturwettbewerbs war es, ein tragfähiges Konzept für einen Ort, an dem Wissenschafts- und Forschungsthemen erlebbar werden, zu entwickeln. Im Labor für Forschungs- und Zukunftsthemen geht es vornehmlich um Forschungs- und Zukunftsthemen rund um das Automobil. Bei der Themenvermittlung wird der Mensch im Mittelpunkt stehen. Darüber hinaus werden auch Teile der Daimler-Kunstsammlung sowie Genius, die junge Wissenscommunity von Daimler, integriert. Neben der Ausstellungsfläche für Themen der nahen und fernen Zukunft, sind Hörsäle und Seminarräume geplant, um die Besucher aktiv einzubinden. Neben dem neuen Zukunftslabor wird auch das Mercedes-Benz-Classic-Center in die Erweiterung einbezogen.

Die Mercedes-Benz-Welt wurde am 19. Mai 2006 eröffnet und besteht aus dem Museum und dem Mercedes-Benz-Center. Das Areal liegt direkt vor den Toren des Werks Untertürkheim gegenüber der Mercedes-Benz-Arena im Neckar-Park.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GTS Cabriolet.

Porsche 911 GTS Cabriolet Erlkönig auf dem Nürburgring

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

zoom_photo