Audi

Audi vereinbart Zusammenarbeit mit Universität der Bundeswehr
Audi vereinbart Zusammenarbeit mit Universität der Bundeswehr Bilder

Copyright: auto.de

Audi hat eine enge Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr in München vereinbart. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen Forschungsprojekte im Bereich der elektrischen Antriebstechnik und der Leistungsbordnetze.

Das Ingolstadt Institut der Universität der Bundeswehr München, kurz INI.Uni.Bw, bildet die sechste Hochschulkooperation am Standort Ingolstadt. Es fördert Young Professionals in den Bereichen der elektrischen Antriebstechnik und der Leistungsbordnetze, steht aber auch allen anderen Lehrstühlen dieser Hochschule offen.

Bei der Auftaktveranstaltung am 10. Mai wird Johann Meyer, erster INI.Uni.Bw-Doktorand, sein aktuelles Forschungsprojekt vor. Das Thema seiner Doktorarbeit lautet „Ansteuerung von elektrischen Antrieben im Fahrwerk aus Sicht zukünftiger Sicherheitsanforderungen“. Weitere Promotionsprojekte mit den verschiedensten Lehrstühlen der Universität der Bundeswehr werden folgen.

Hochschulkooperationen haben Tradition bei Audi

Im Rahmen der Nachwuchsförderung hat Audi seit 2003 mehrere hundert Promotionsprojekte unterstützt, circa 150 sind derzeit in Bearbeitung. Neben der Förderung von Promotionen und Abschlussarbeiten bietet Audi zusammen mit seinen sechs Universitätskooperationen aber auch Kolloquien und Vortragsreihen zu wissenschaftlichen und unternehmerischen Themen an.

2010 hat Audi über 80 Prozent der Doktoranden nach ihrer Promotion übernommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo