VW

Auftakt für die Errichtung des Ferdinand-Porsche-Instituts in Argentinien
Auftakt für die Errichtung des Ferdinand-Porsche-Instituts in Argentinien Bilder

Copyright:

Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister hat gestern gemeinsam mit der argentinischen Staatspräsidentin Dr. Cristina Fernández de Kirchner den symbolischen Auftakt für den Bau des „Ferdinand Porsche Institut“ auf dem Campus der Universität Tecnológica Nacional im argentinischen Pacheco gegeben.

Der neue Lehrstuhl soll sich zu einem Zentrum für Mobilitätsthemen in Argentinien entwickeln. Zum ersten Mal in Argentinien wird damit künftig ein ingenieurwissenschaftlich und technisch orientierter Studiengang angeboten, der speziell auf die Automobilindustrie ausgerichtet ist. Volkswagen stellt der Universität für die Errichtung des Institutsgebäudes auf dem Campus in Pacheco insgesamt 2,5 Millionen US-Dollar (rund 1,8 Millionen Euro) zur Verfügung.

An der Zeremonie nahmen auch Dr. Viktor Klima, Präsident von Volkswagen Argentina, und der argentinische Bildungsminister Dr. Alberto Sileoni teil.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

zoom_photo