auto.de-Ostergewinnspiel: Auto – Allein zu Haus
auto.de-Ostergewinnspiel: Auto - Allein zu Haus Bilder

Copyright: hersteller

Wer meint, einfach sei gleichbedeutend mit schlicht, vergisst schlicht, dass es so einfach nicht ist. Die ganze Mathematik beruht auf der Annahme, dass 1+1=2 sei. So liegt auch manchem tollen Buch ein einfacher Gedanke zugrunde „Auto – allein zu Haus“ oder „Home alone“ heißt der originelle Bildband aus dem Delius Klasing Verlag mit seinen 99 liebevoll gestalteten Fotos von Tim Maxeiner und dem launigen Vorwort von Henryk M. Broder. Gezeigt werden „amerikanische Stillleben“ (oder „American still lifes“, denn dieser Band ist zweisprachig).

Schauplatz sind die USA und weil das ein Autoland ist, bestehen diese Stillleben aus parkenden Autos. Ganz einfach, aber überhaupt nicht schlicht. Die Originalität besteht darin, zwei Aspekte in einer Perspektive zu vereinen: Autos in all ihrer faszinierenden Vielfalt, parkend gezeigt vor Szenerien, die amerikanischer nicht sein könnten. Dadurch entsteht listig ein veritables Landesporträt.

Gewinnspiel: Sichern Sie sich Ihr Exemplar

auto.de und der Delius Klasing Verlag verlosen jeweils eins von drei Büchern »Auto – Allein zu Haus«. Nutzen Sie Ihre Chance und sichern sich Ihr persönliches Exemplar. Das Einzige was Sie tun müssen: Sich einfach unten über das Gewinnspielformular anmelden. Also, nicht zögern und gleich registrieren!

Das Team von auto.de wünscht viel Glück!

Mit dem Haus zur Arbeit fahren

»Es gibt eine symbiotische Verbindung zwischen dem Haus und seinen Bewohnern, dem Auto und seinem Benutzer, dem Haus und dem Auto«, schreibt der Publizist und Amerika-Kenner Henryk M. Broder im Vorwort zu Auto allein zu Haus. »Sie ergänzen einander und bilden eine organische Einheit. Wenn man mit dem Haus zur Arbeit fahren und im Auto wohnen könnte, dann würden die Amerikaner das tun«.

Parkende Farbparaden

Nicht weniger originell ist das Gliederungsprinzip. Der Band geht farblich vor: weiße Autos, schwarze Autos, gelbe Autos, rote Autos, blaue Autos, silbergraue Autos, goldene Autos, grüne Autos. So einfach ist das. Umwerfend einfach, denn dadurch wird man gewahr, wie sich das alles ergänzt, atmosphärisch, ästhetisch: Die Stretchlimo mit Baum konfrontiert mit einem morbiden Straßenkreuzer vor einem verhüllten Haus. Ein glitzernder Mercedes, daneben derselbe Mercedes, verbeult. Und dann einzelne Bilder: ein dunkelroter Toyota vor einem blühenden Mandelbaum, ein Pickup, der farblich mit dem Hintergrund korrespondiert. Das Ganze ist garniert mit witzigen Texten sowie geistreichen Motti, die jedem Kapitel vorangestellt sind. „Gelbe Autos konkurrieren immer ein bisschen mit der Sonne“ und auf der nächsten Seite ein Foto, das genau zeigt, wie das gemeint ist – und dass dies stimmt.

Der in Los Angeles lebende deutsche Fotograf Tim Maxeiner hat diese innige Wechselbeziehung zwischen vier Wänden und vier Rädern in 99 faszinierenden Fotos festgehalten. Die meisten Fotos entstanden im Hafenviertel von Los Angeles, wo Maxeiner selbst lebt. »Ich liebe Autos, die vom Leben gezeichnet sind. Sie haben keine Beulen, sondern tragen würdige Narben. Auch vom Wind abgeschliffener Lack und von der Hitze spröde Dichtungen machen sie mir sympathisch«, erzählt er und fügt hinzu, »schon bald fiel mir auf, dass Haus und Auto oft harmonieren, sich irgendwie ähnlich sind.« Wer ein Herz für Autos, Architektur und Fotografie hat, kann stundenlang in diesem Buch spazieren gehen und wird doch jedes Mal etwas Neues entdecken.

Tim Maxeiner
Auto – allein zu Haus
Home alone
1. Auflage
144 Seiten, 100 Fotos (farbig), Format 18,6 x 25 cm
gebunden mit Schutzumschlag
€ 22,90
ISBN 978-3-7688-3597-8
Delius Klasing Verlag, Bielefeld

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo