BMW

Auto im Alltag: BMW M550d xDrive

Auto im Alltag: BMW M550d xDrive Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Die Leuchteinheiten hinten sind großformatig ausgelegt. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Modellschriftzug auf dem Kofferraumdeckel. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Ins Gepäckabteil passen stattliche 520 Liter hinein. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick auf die Bedieneinheit um Getriebewählhebel und Controler. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick auf den mittleren Armaturenträger mit dem großen Display. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Die Leuchteinheiten vorn sind horizontal ausgerichtet. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: ... auf den 3,0-Liter-Sechszylinder-Performance-Triturbodiesel. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick unter die Haube ... Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Das Markenlogo sitzt vorn oberhalb der Doppelniere. Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

BMW 5er, hier als M550d xDrive mit 280/381 kW/PS. Fotos: Koch Bilder

Copyright:

BMW M550d xDrive: Und so sieht die Sportlimousine von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Mit dem 5er ist BMW im Umfeld von Audi A6, Lexus GS oder Mercedes-E-Klasse unterwegs. Wir haben das Obere-Mittelklasse-Modell der Münchner jetzt als M550d-Performance-Diesel-Limousine gefahren.

Außen & Innen

Die M-Performance-Versionen hat BMW zwischen den normalen BMW und den jeweiligen M-Spitzenmodellen angesiedelt. Der knapp unter fünf Meter lange M550d kommt sauber verarbeitet daher, mutet von den Aluminium-Hexagon-Interieurleisten bis zu den Alcantara-Polstern wertig an. Die Sportsitze vorn bieten sehr guten Seitenhalt. Selbst hinten ist noch ordentlich [foto id=“441854″ size=“small“ position=“left“]vorhanden. Das Gepäckabteil fasst stattliche 520 Liter. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. Die Bedienung auch über den Controler-Dreh/Drückknopf auf der Mittelkonsole fällt leicht.

Motor & Umwelt

Der getestete 3,0-Liter-Sechszylinder mit 280/381 kW/PS und mächtigen 740 Newtonmetern wird von gleich drei Turboladern in einer Nieder- und in zwei Hochdruckstufen befeuerten. Der rußgefilterte Selbstzünder mit Speicherkat zur Verringerung der Stickoxide schafft den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in unter fünf Sekunden und elektronisch abgeregelte 250 Stundenkilometer Spitze. Die Achtstufen-Sportautomatik mit Schaltwippen am Lenkrad überträgt die Kraft präzise und weich auf alle vier Räder. Die in Verbindung mit der Serien-Stopp/Start-Funktion zumindest im Datenblatt angegebenen knapp über sechs Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer fast zwei Tonnen schweren M550d vehement voran. Der Permanentallrad erhöht die Traktion. Das Sportfahrwerk macht seinem Namen alle Ehre. Wer will, kann über den Fahrerlebnisschalter noch dynamischer, komfortabler unterwegs sein – oder im Eco-Pro-Modus sparsamer. Die Servotronic mit geschwindigkeitsabhängiger Anpassung [foto id=“441855″ size=“small“ position=“right“]der Lenkkraftunterstützung gibt direkte Rückmeldung. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Unter anderem dynamische Stabilitätskontrolle sowie Seiten- und Kopfairbags tragen zum hohen Standard-Insassenschutz-Niveau bei.

Serie & Extras

Das Basispaket ist von der Vierzonen-Klimaautomatik über CD/MP3-Radio, Tempomat mit Bremsfunktion, Xenon-Licht, Regensensor, 19-Zoll-Leichtmetallräder mit 245/275er-Reifen bis zum M-Aerodynamikpaket schon umfangreich bestückt. Verschiedene Pakete oder Einzelkomponenten wie Wankbewegungs-Reduzierung, individuell anwählbare Fahrwerkseinstellungen oder moderne Fahrerassistenten kosten schnell im mittleren vierstelligen Bereich zusätzlich.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab fast 81 000 Euro, ist teuer; hinzu kommt der nicht billige Unterhalt. Dafür fährt eine elegant-kraftvoll auftretende Limousine vor. Ab rund 40 000 bis über 73 500 Euro sind noch fünf Benziner mit 135/184 bis 300/407, ein Hybrid mit 250/340 und vier Diesel mit 135/184 bis 230/313 kW/PS zu haben. Die Kombis heißen Touring. Der M5 leistet 412/560 kW/PS.

Datenblatt: BMW M550d xDrive

Motor: Sechszylinder-Triturbodiesel
Hubraum: 3,0 Liter
Leistung: 280/381 kW/PS
Max. Drehmoment: 740/2000-3000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 4,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 250 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 7,9 Liter pro 100 Kilometer, 165 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 6,3 Litern Mixverbrauch
Preis: 80 800 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Volker Dembke

Januar 4, 2013 um 7:52 pm Uhr

so ein hammer auto und fährt sich sooooooo geil

Gast auto.de

Dezember 31, 2012 um 3:11 pm Uhr

Einen Testverbrauch von 7,9 l finde ich angesichts der gebotenen Leistung (die im Test mit Sicherheit auch genutzt wurde) nicht unbedingt schlecht. Im Alltag werden so sicher Werte um 7 l realisiert werden können. Das ist einer der großen Vorteile von genug Leistung unter der Haube, man nutzt sie so selten. Meinen 740d XDrive mit nur 306 PS fahre ich im Schnitt um die 8,5 l, Kurzstrecke, Landstraße und BAB. Bei ruhiger Fahrweise komme ich auch unter 8 l. Da braucht der Touran meiner Frau mit 170 Diesel-PS nur geringfügig weniger.

Gast auto.de

Dezember 31, 2012 um 1:38 pm Uhr

Lieber Auto-Fan,

vielleicht liegt es an den Messkriterien dass der Verbrauch nicht erreicht wurde. Und die vielen Schreibfehler finde ich auch nicht. Also wird wohl aus dem kleinen Honorar nichts. Vielleicht solltest Du Dir nicht soviel Brandy vor dem Lesen von Artikeln zuführen, dann kommen auch nicht sinnlose Angebote zustande.

Gast auto.de

Dezember 31, 2012 um 7:31 am Uhr

Habt Ihr eigentlich schon mal bei IRGENDEINEM Fahrzeug den angegebenen Verbrauch erreicht?
Vielleicht liegts an den Fahrern?…

Gast auto.de

November 11, 2012 um 9:41 am Uhr

Leider viele Schreibfehler bzw. Flüchtigkeitsfehler. Vielleicht muss es schnell gehen oder der Redakteur muss noch einmal die Schulbank drücken. Biete mich gerne gegen kleines Honorar als Texter oder Korrekturleser an.
Bei Interesse bitte Mail an: Brandy08@hotmail.de

Comments are closed.

zoom_photo