Citroen

Auto im Alltag: Citroën C4 Picasso
Auto im Alltag: Citroën C4 Picasso Bilder

Copyright:

Der Citroën C4 Picasso ist bei uns seit Juni am Start. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: So sieht der Kompaktvan von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Das Gepäckabteil fasst 537/630 bis 1709 Liter. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Doppelwinkel und Markenschriftzug auf der Heckklappe. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Moderne Leuchteinheit hinten mit Baureihen-Kürzel. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Alles konzentriert sich auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Ins Lenkrad sind verschiedene Funktionen integriert. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: In die Außenspiegel sind Blinkblöcke integriert. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Blick unter die Haube auf den 1,6-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Der Doppelwinkel sitzt vorn in einer Chromspange. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Citroën C4 Picasso, hier als Diesel mit 85/116 kW/PS. Bilder

Copyright:

Marburg – Mit dem C4 Picasso ist Citroën im Umfeld von Ford C-Max, Opel Zafira Tourer, Renault Scénic oder VW Touran unterwegs. Wir haben den Kompaktvan der Franzosen jetzt als mittleren Diesel mit automatisiertem Getriebe in Exclusive-Ausstattung zur Probe gefahren.

Außen & Innen[foto id=“492429″ size=“small“ position=“right“]

Die Neuauflage, seit Mitte Juni am Start, wirkt auf 4,4 Meter Länge sauber verarbeitet, mutet für die Mittelklasse wertig an. Große Glasflächen fluten viel Licht ins Innere. Dank jetzt fast 2,8 Meter Radstand ist selbst im Fond ordentlich Platz vorhanden. Die Einzelsitze in Reihe zwei sind längs verschiebbar. Der von 537 bis 630 Liter variable Kofferraum fasst bis zu 1709 Liter, klappt man die Rücksitzlehnen um. Die Sicht nach hinten bleibt eingeschränkt. An die Bedienung muss man sich gewöhnen. Alles konzentriert sich weitgehend auf den mittleren Armaturenträger um Touchscreen-Monitor und Panorama-Bildschirm.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen kultivierten 1,6-Liter mit 85/116 kW/PS und etwas stärkeren 270 Newtonmetern früh ab 1750 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder schafft in der Spitze fast Tempo 190. Das automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe wartet leider mit unangenehmem Rucken auf. Die in Verbindung mit der spritsparenden [foto id=“492430″ size=“small“ position=“left“]Stopp/Start-Funktion angegebenen vier Liter Mixverbrauch haben wir bei unserem Test nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer 1555 Kilo schweren Frontantriebler noch flott voran. Das Fahrwerk ist ausgewogen abgestimmt. Reduzierte Überhänge, abgesenkte Bodengruppe, tiefer eingebauter Motorblock und breitere Spuren sorgen für mehr Agilität. Die elektrische Servolenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Kindersitz-Halterungen tragen zum Standard-Insassenschutz bei.[foto id=“492431″ size=“small“ position=“right“]

Serie & Extras

Vier Ausstattungen gibt es mit Exclusive als höchster. In ihr sind neben Klimaautomatik, Audiosystem, Licht-, Regensensor, Nebelscheinwerfer, Berganfahrhilfe, Vernetzungsbox, Kinderpaket, Lederlenkrad, LED-Tagfahrlicht und Navigation etwa auch Stoff/Leder-Polster, Aktivtempomat, selbsttätige Einparkhilfe, Heckklappe mit elektrischer Öffnung, Eco-Driving-Anzeige, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 205er-Reifen und Parfümspender enthalten. Die aufpreispflichten Sonderwünsche reichen vom Sicherheitspaket für 500 Euro über Bi-Xenon-Scheinwerfer für 990 Euro bis zum Lederpaket für 2100 Euro.

[foto id=“492432″ size=“small“ position=“left“]Preis & Leistung

Billig, hier sogar ab über 30 000 Euro, ist die Anschaffung nicht. C4 Picasso fährt geräumig und komfortabel vor. Die Karosserie könnte übersichtlicher sein. Ab rund 20 000 bis über 32 000 Euro stehen noch zwei Benziner mit 88/120 und 115/156 sowie zwei Diesel mit 68/92 und 110/150 kW/PS zur Wahl. Die Grand-Version ist ab unter 22 500 bis über 34 000 Euro zu haben. Günther Koc

Datenblatt: Citroën C4 Picasso e-HDi 115 Exclusive
Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,6 Liter
Leistung 85/116 kW/PS
Maximales Drehmoment 270/1750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 13,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 189 Stundenkilometer
Umwelt 6,5 Liter pro 100 Kilometer, 104 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,0 Litern Mixverbrauch
Preis 31 040 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Skoda Euro Trek 2019.

Mit dem Skoda Karoq in der Mitte von Nirgendwo

Yui kennt den LQ-Fahrer gut

Yui kennt den LQ-Fahrer gut

zoom_photo