Hyundai

Auto im Alltag: Hyundai i40 Limousine 1.7 CRDi Premium
Auto im Alltag: Hyundai i40 Limousine 1.7 CRDi Premium Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Zwei Benziner und ein kleinerer Diesel stehen motormäßig noch zur Wahl. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: So sieht die formschöne Mittelklasse-Limousine von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modell- und (Diesel-)Motorisierungsschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Das Gepäckabteil fasst durch Umklappen der Rücksitzlehne erweiterbare 503 Liter. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Horizontal ausgerichtete Leuchteinheit hinten mit Markenschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick ins noch recht übersichtlich wirkende Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: In die Außenspiegel sind schmale Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Moderne Xenon-Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick unter die Haube auf den 1,7-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Das Markenlogo sitzt vorn in einer Chromspange im oberen Kühlergrill-Teil. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Hyundai i40, hier als Diesel-Limousine mit 100/136 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Mit dem i40 ist Hyundai im Umfeld von Ford Mondeo, Kias Schwestermodell Optima, Mazda6, Opel Insignia, Skoda Superb, Toyota Avensis und VW Passat unterwegs. Wir haben die Mittelklasse-Limousine der Koreaner jetzt als handgeschalteten Spitzendiesel gefahren.

Außen & Innen[foto id=“506891″ size=“small“ position=“right“]

Die aktuelle Auflage des Sonata-Nachfolgers ist bei uns seit November 2011 auf dem Markt, kommt auf 4,7 Metern Länge solide verarbeitet und recht wertig anmutend daher. Dank fast 2,8 Metern Radstand steht vorn ordentlich Platz zur Verfügung. Im Fond schränkt die nach hinten coupéhaft abfallende Dachlinie die Kopffreiheit etwas ein. Die Rundumsicht könnte besser sein. Das Gepäckabteil fasst bemerkenswerte 503 Liter; die Rücksitzlehne ist geteilt umklappbar. Im recht übersichtlich wirkenden Cockpit ist die Bedienung rasch im Griff.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen 1,7-Liter mit 100/136 kW/PS und kräftigeren 330 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Hyundai[foto id=“506892″ size=“small“ position=“left“] in der Spitze etwa 200 Stundenkilometer schnell. Die zumindest im Datenblatt in Verbindung mit dem gut abgestuften Sechsgang-Schaltgetriebe angegebenen rund fünf Liter Mixverbrauch haben wir nicht erreicht. Die Stopp/Start-Spritsparfunktion ist leider nur bei der Blue-Version gleich mit an Bord.

Dynamik & Sicherheit

Der mit Fahrdynamik-Management kombinierte Turbodiesel schiebt den leer um die 1600 Kilo schweren Frontantriebler ziemlich flott voran. Das Fahrwerk ist zwischen Komfort und Sportlichkeit ausgewogen abgestimmt. Die elektrisch unterstützte Lenkung könnte noch direkter übersetzt sein. Die Bremsen verzögern standfest. Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags und Fahrer-Knieairbag tragen [foto id=“506893″ size=“small“ position=“right“]bereits zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Premium ist die höchste von drei Ausstattungen. In ihr sind neben Einparkassistenz vorn und hinten, Nebelscheinwerfern, CD/MP3-Audiosystem und Multifunktions-Lederlenkrad etwa auch Tempomat, Zweizonen-Klimaautomatik, Lederpolster, Xenon-Scheinwerfer und 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 215er-Reifen enthalten. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen hier vom Metalliclack für 560 Euro über das gläserne Panorama-Schiebedach für 1430 Euro und die Navigation für 1500 Euro bis zum 1960 Euro[foto id=“506894″ size=“small“ position=“left“] teuren Technikpaket unter anderem mit Spurhaltehilfe, automatischer Einparkassistenz und hochauflösenderInstrumentenanzeige hinauf.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, in diesem Fall ab über 32 000 Euro, geht noch in Ordnung. Dafür fährt eine wirklich formschöne Limousine vor. Ab über 23 000 bis fast 33 700 ist der Viertürer noch zweimal als Benziner mit 99/135 und 131/178 sowie als kleinerer Diesel mit 85/116 kW/PS zu haben. Auch einen Kombi gibt es

Datenblatt: Hyundai i40 Limousine 1.7 CRDi Premium

Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,7 Liter
Leistung 100/136 kW/PS
Maximales Drehmoment 330/2000-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 201 km/h
Umwelt Testverbrauch 6,9 Liter pro 100 Kilometer, 134 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,1 Litern Mixverbrauch
Preis 32 190 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 11, 2014 um 6:13 am Uhr

Die 136 PS Version hat 2L Hubraum

Comments are closed.

zoom_photo