Jaguar

Auto im Alltag: Jaguar XK Cabrio

Auto im Alltag: Jaguar XK Cabrio Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Und so sieht der Sportwagen mit geschlossenem Stoffverdeck aus. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Ins Gepäckabteil passen je nach Verdeckstellung 200 oder 310 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick auf die Bedieneinheit rund um den Getriebe-Drehregler. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick ins sportlich-noble Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: In die Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick unter die Haube auf den 5,0-Liter-Achtzylinder. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Das Markenlogo sitzt vorn im Gitter-Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK Cabrio: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Jaguar XK, hier als Sauger-Cabrio mit 283/385 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem XK ist Jaguar im Oberklasse-Umfeld etwa vom BMW 6er, Mercedes SL oder vergleichbarer italienischer Pendants unterwegs. Wir haben den Sportwagen der Briten jetzt als Cabrio in der Portfolio-Ausstattungslinie Probe gefahren.

Außen & Innen

Das fast 4,8 Meter lange, sportlich-elegante Cabrio mit vollautomatisch-klassischem Stoffdach kommt sauber verarbeitet und dank britischer Handwerkskunst, je nach Version innen etwa mit Leder, Holz- oder Aluminiumapplikationen, überaus edel daher. Vorn sitzt man prima; die zwei Plätze im Fond eignen sich höchstens für Kinder. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. Die großen Türen eignen sich weniger für enge Parklücken. Das Stauabteil fasst zwei Golf-Taschen, bei offenem Verdeck statt gut 310 nur 200 Liter. An die Bedienung muss man sich gewöhnen, vor allem von Klimaautomatik, Audio- und Navigationssystem. Erst beim Einschalten der Zündung fährt der Drehregler fürs Getriebe empor.

Motor & Umwelt[foto id=“438726″ size=“small“ position=“right“]

Bei dem getesteten Achtzylinder handelt es sich um einen kultiviert-kraftvollen 5,0-Liter-Sauger mit 283/385 kW/PS und 515 Newtonmetern. Die Elektronik des genauso spurtstarken wie elastischen Benzindirekteinspritzers regelt bei Tempo 250 ab. Eine weich und direkt die sechs Gänge wechselnde Automatik, handschaltbar über Wippen am Lenkrad, überträgt die Kraft auf die Hinterräder. Die im Datenblatt angegebenen knapp über elf Liter Mixverbrauch haben wir bei meist moderat-konstanter Autobahnfahrt ohne große Lastwechsel diesmal fast sogar erreicht, sind unterm Strich aber doch etwas heftig.

Dynamik & Sicherheit

Der Achtzylinder schiebt das leer rund 1700 Kilo schwere Cabrio souverän voran, lässt es zudem dank ständig sich anpassender Dämpfer geschmeidig gleiten. Das Fahrwerk haben die Entwickler ohne übertriebene Härte sportlich ausgelegt. Dynamik- und Winter-Modus schärfen oder dämpfen Motor- und Schaltcharakteristik. Die Lenkung gibt gute Rückmeldung. Die Sportbremsanlage arbeitet einwandfrei. Unter anderem dynamische Stabilitätskontrolle, Seitenairbags und Überschlagschutz tragen zum Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Vier Ausstattungen samt der Versionen XKR und XKR-S gibt es, Portfolio ist die zweite davon. Schon im Basispaket sind etwa Bi-Xenon-Scheinwerfer samt LED-Tagfahr- und Abbiegelicht, Tempomat samt Begrenzer, Einparkhilfe, Lederlenkrad, Zwei-Zonen-Klimaanlage, CD/MP3-Audiosystem und Navigation enthalten. Beim [foto id=“438727″ size=“small“ position=“left“]Portfolio kommen spezielle Soft-Grain-Ledersitze und 19-Zoll-Leichtmetallräder hinzu. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen in diesem Fall etwa von der adaptiven Geschwindigkeitsregelung mit Vorauswarnung für 1550 Euro bis zum Performance-Interieur für 10 000 Euro hinauf.

Preis & Leistung

Es bleibt dabei: Luxus kostet, hier ab fast 107 500 Euro. Hinzu kommt der teure Unterhalt. Dafür fährt ein formschön-offener Sportwagen mit hohem Fahrkomfort und mit sehr guten Fahrleistungen vor. Sonst sind ab über 91 000 bis über 138 000 Euro in dieser Baureihe der Briten samt Coupé noch zwei Kompressor-aufgeladene Achtzylinder mit 375/510 und mit 405/550 kW/PS zu haben

Datenblatt: Jaguar XK Cabrio Portfolio
Motor Achtzylinder-Benziner
Hubraum 5,0 Liter
Leistung 283/385 kW/PS
Maximales Drehmoment 515/3500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 5,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer
Umwelt Testverbrauch 11,4 Liter pro 100 Kilometer, 264 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 11,2 Litern Mixverbrauch
Preis 107 400 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo