Mercedes-Benz

Auto im Alltag: Mercedes C250 CDI Coupé
Auto im Alltag: Mercedes C250 CDI Coupé Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Und so sieht der Zweitürer (mit Sonderlack) von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Das Gepäckabteil fasst ordentliche 450 Liter. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Moderne Leuchteinheit hinten mit Motorisierungsschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick ins sportlich-nobel wirkende Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: In die Außenspiegel sind Blinkleisen integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick unter die Haube auf den 2,1-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Der Markenstern prangt vorn groß im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes C250 CDI Coupé: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-C-Klasse-Coupé, hier als 204-PS-Turbodiesel. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem C-Klasse-Coupé ist Mercedes im Umfeld etwa vom BMW-3er-Pendant unterwegs. Wir haben es jetzt als stärkeren der zwei Turbodiesel, als C250 CDI mit Automatikgetriebe Probe gefahren.

Außen & Innen

Der sauber verarbeitete Zweitürer ist erst seit Juni auf dem Markt, mutet überaus wertig an. Selbst im Fond sitzt man für ein Auto dieser Art noch ganz ordentlich, auch wenn die Kopffreiheit dort bauartbedingt [foto id=“388172″ size=“small“ position=“left“]geringer ist. Ins Gepäckabteil passen ordentliche 450 Liter hinein; zudem sind die Rücksitzlehnen geteilt umklappbar. Die Sicht nach hinten könnte besser sein. Die Bedienung hat man rasch im Griff.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen durchaus kultivierten 2,1-Liter mit 204 PS und kraftvollen 500 Newtonmetern schon früh ab 1600 bis leider nur 1800 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht das Coupé 240 Stundenkilometer schnell. Die je nach Getriebe – Sechsgang-Handschalter, Siebenstufen-Box – und in Kombination mit dem serienmäßigen Stopp/Start-System zumindest im Datenblatt angegebenen um die fünf bis rund fünfeinhalb Liter Mixverbrauch haben wir bei meist moderater Konstantfahrt auf der Autobahn und über Land ohne größere Lastwechsel nicht ganz erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel kommt mit dem leer rund 1650 Kilo schweren Kompaktcoupé gut zurecht, schiebt ziemlich kräftig voran. Das Fahrwerk mit dem sich automatisch jeder Fahrbahn und jeder Fahrsituation anpassenden Dämpfersystem ist ohne übertriebene Härte sportlicher ausgelegt. Die Lenkung könnte direktere Rückmeldung von der Straße geben; die Parameterlenkung mit kürzerer Übersetzung ist nur in Verbindung [foto id=“388173″ size=“small“ position=“left“]mit dem Sport- oder Fahrynamikpaket zu haben. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Schon ab Werk tragen unter anderem das elektronische Stabilitätsprogramm, Seiten- und Fensterairbags sowie ein Prallkissen fürs Fahrerknie zum erhöhten Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Die Grundausstattung von der Zwei-Zonen-Klimaautomatik über CD/MP3-Radio bis hin zu den 17-Zöllern mit den 225er-Reifen kann sich sehen lassen. Moderne Assistenzsysteme vom Müdigkeitswarner bis zur Abstandskontrolle sind möglich. Die neue Multimedia-Generation mit Internet und Zugriff auf Onlinedienste ist genauso lieferbar wie die 3D-Karten-Navigation. Sonderwünsche etwa vom Tempomaten mit variabler Geschwindigkeitsbegrenzung über Sportfahrwerk, Elektronikhelfer wie aktiver Totwinkel- oder [foto id=“388174″ size=“small“ position=“left“]Spurhalteassistent und Parkhilfe bis hoch zum fast 9000 Euro teuren Edition-1-Paket lassen sich auch die Stuttgarter gut und teuer bezahlen.

Preis & Leistung

Anschaffung, hier ab fast 43 700 Euro, und Unterhalt sind nicht ganz billig. Dafür fährt ein Coupé vor, das deutlich sportlicher und dynamischer ist als der erfolglose CLC. Ab rund 33 300 bis fast 72 600 Euro ist der Zweitürer noch als Diesel mit 170 sowie als Benziner mit 156, 204, 306 und 457 PS im AMG-Spitzenmodell C63 zu haben.

Datenblatt: Mercedes C250 CDI Coupé

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,1 Liter
Leistung: 150/204 kW/PS
Maximales Drehmoment: 500/1600-1800 Newtonmeter/Umdrehungen
pro Minute
Beschleunigung: je nach Getriebe 7,0/7,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 240 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 5,8 Liter pro 100 Kilometer, 128 bis 143 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 4,9 bis 5,4 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 41 174/43 673 Euro (Handschalter/Automatik)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

zoom_photo