VW

Auto im Alltag: VW Passat CC Diesel
Auto im Alltag: VW Passat CC Diesel Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Und so sieht der viertürige Viersitzer von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Ins große Gepäckabteil passen über 530 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick ins funktionell-übersichtlich gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: In die Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick auf den 2,0-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Das große Markenlogo sitzt vorn mittig im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

VW Passat CC, hier als Turbodiesel mit 170 PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit seinem Passat C(omfort)C(oupé) ist VW im Umfeld etwa der beiden Alfa-Romeo-GT– und Renault-Laguna-Pendants unterwegs. Wir haben das Mittelklassemodell der Wolfsburger jetzt als Bluemotion-Turbodiesel mit „Exclusive“-Paket Probe gefahren.

Seite 2: Serie & Extras; Preis & Leistung; Datenblatt

Außen & Innen

Die elegante, bei uns seit 2008 auf dem Markt befindliche Passat-Variante erinnert ein wenig an den Mercedes CLS, auch wenn der größer ist. Der 4,8 Meter lange viertürige Viersitzer, alles ein bisschen hübscher und edler als im normalen Passat, fährt sauber verarbeitet und überaus wertig vor. Vorn sitzt man [foto id=“373009″ size=“small“ position=“left“]bequem. Die Kopffreiheit hinten ist eingeschränkt, bauartbedingt ebenso die Rundumsicht. In den Stauraum passen stattliche über 530 Liter; die geteilt umklappbare Rücksitzlehne kostet extra. Das übersichtliche Cockpit macht die Bedienung leicht.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen kultivierten und sparsamen 2,0-Liter mit 170 PS und kraftvolleren 350 Newtonmetern Drehmoment. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen VW in der Spitze über 220 Stundenkilometer schnell. Zur spritsparenden Bluemotion-Technologie gehören Stopp/Start-Funktion und Bremsenergie-Rückgewinnung. In Verbindung mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe [foto id=“373010″ size=“small“ position=“left“]haben wir diesmal bei meist konstant-moderater Autobahnfahrt ohne größere Lastwechsel beinahe sogar den im Datenblatt angegebenen Mixverbrauch erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer knapp unter 1,6 Tonnen schweren Frontantriebler sportlich-flott bei hohem Fahrkomfort voran. Unterm Strich haben wir die komplette Antriebseinheit als sehr ausgewogen empfunden. Die Lenkung gibt sehr gute Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Standard sind in diesem Fall sogar die Fahrwerksregelung mit permanenter Dämpferanpassung und die individuell anwählbaren Progamme Normal, Sport und Komfort. Unter anderem Stabilitätsprogramm sowie Seiten- und Kopfairbags erhöhen schon ab Werk den Insassenschutz.

Weiter auf Seite 2: Serie & Extras; Preis & Leistung; Datenblatt

{PAGE}

[foto id=“373011″ size=“full“]

Zurück auf Seite 1: Außen & Innen; Motor & Umwelt; Dynamik & Sicherheit

Serie & Extras

Bereits das Basispaket etwa mit Berganfahrhilfe, Sportsitzen vorn, Lederlenkrad und 17- oder 18-Zoll-Rädern mit 235er-Reifen kann sich sehen lassen. Im „Exclusive“ ist mehr Chrom, Holz- und Aluminiumdekor [foto id=“373012″ size=“small“ position=“left“]enthalten. Aufpreispflichtige Optionen wie Xenon-Scheinwerfer, Spurhalteassistenz, automatische Distanzregelung oder Umfeldbeobachtung mit City-Notbremsfunktion können den Grundpreis locker wie im Fall unseres Testwagens um rund 13 000 Euro erhöhen.

Preis & Leistung

Ein Schnäppchen ist der ab über 40 500 Euro teure „Exclusive“-Passat CC nicht. Aber die Baureihe, in der ab über 30 500 bis fast 46 500 Euro noch drei Benziner mit 160, 210 und 300 PS sowie ein weiterer Turbodiesel mit 140 PS zu haben sind und ebenfalls Allrad möglich ist, zeigt: VW kann auch schöne Autos bauen.

Zurück auf Seite 1: Außen & Innen; Motor & Umwelt; Dynamik & Sicherheit


Datenblatt: VW Passat CC 2.0 TDI
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 125/170 kW/PS
Maximales Drehmoment: 350/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 224 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 5,6 Liter pro 100 Kilometer, 144 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,5 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 40 600 Euro (als Exclusive)

Zurück auf Seite 1: Außen & Innen; Motor & Umwelt; Dynamik & Sicherheit

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

Kia Stinger GT

Überarbeiteter Kia Stinger GT kann bestellt werden

Range Rover Evoque P300e PHEV

Range Rover Evoque P300e: Das Herz von England

zoom_photo