Nissan Townstar löst den NV200 ab

Nissan Townstar. Bilder

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

Mit dem Townstar bringt Nissan Ende des Jahres den Nachfolger des NV200 auf den Markt. Der Lieferwagen wird kleiner und verliert seine Eigenständigkeit, das neue Modell basiert auf dem Kangoo von Allianzpartner Renault.

Motorvarianten

Angeboten werden wird der Townstar zunächst mit 130 PS (96 kW) und 240 Newtonmetern Drehmoment als 1,3-Liter-Benziner sowie später auch als reine Elektrovariante 90 kW (122 PS). Sie soll eine Reichweite von bis zu 285 Kilometern haben. Der Transporter, der viele Assistenzsysteme aus dem Pkw-Bereich bekommt und unter anderem auch über eine 360-Grad-Umsicht verfügt, wird auch als siebensitziger Hochdachkombi für private Nutzer als Nachfolger des Nissan Evalia erhältlich sein.
Nissan Townstar.

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

Platzangebot

Nissan verspricht für den Townstar bis zu 3,9 Kubikmeter Ladevolumen und bis zu 800 Kilogramm Nutzlast. Der Kombi hat laut Nissan ein Fassungsvermögen von bis zu 775 Litern bei Beladung bis Fensterunterkante mit umgeklappten Sitzen. Mit dem Townstar führt Nissan auch eine neue Nomenklatur bei seinen leichten Nutzfahrzeugen an. Der Nissan NV300 wird wieder zum Primastar und der große Nissan NV400 trägt künftig den Modellnamen Interstar.
Nissan Townstar.

Copyright: Autoren-Union Mobilität/Nissan

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo