Autokauf von Privat – Austauschmotor ist nicht gleich Austauschmotor
Autokauf von Privat - Austauschmotor ist nicht gleich Austauschmotor Bilder

Copyright: auto.de

Beim Kauf eines „Gebrauchtwagens mit Austauschmotor“ von privat ist Vorsicht geboten. Denn anders als beim Kauf vom Händler ist der Begriff in diesem Fall nicht klar definiert. Das geht aus einem Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts hervor.

In dem verhandelten Fall ging es um einen privat verkauften BMW M5, der laut Inserat mit Austauschmotor angeboten wurde. Im Nachhinein stellte sich allerdings heraus, dass es sich in Wirklichkeit lediglich um einen generalüberholten Motor handelte. Der Käufer wollte daher sein Geld zurück, was der Verkäufer aber ablehnte. Auch er habe den Wagen bereits als Fahrzeug mit „Austauschmotor“ erworben.

Das Gericht glaubte dem Verkäufer und gab ihm Recht. Eine Privatperson müsse nicht wissen, was aus technischer Sicht ein Austauschmotor und was lediglich ein überholter Motor sei, zitiert das Magazin „Kfz-Betrieb“ aus der Urteilsbegründung. (Az.:  I U 122/11-35)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo