Automobilindustrie rechnet für 2011 bei uns mit stabilem Aufwärtstrend
Automobilindustrie rechnet für 2011 bei uns mit stabilem Aufwärtstrend Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: VW Up, hier noch als Elektro-Konzeptauto. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Mini Coupé, hier noch als seriennahe Studie. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Opel Corsa. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Mercedes SLK, hier noch als getarnter Prototyp. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Audi Q3, hier noch als Cross-Coupé-Quattro-Studie. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Ford Focus, hier als fünftüriges Fließheck. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: VW Jetta. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Mercedes C-Klasse, hier als Limousine. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: BMW 6er, hier als Cabrio. Bilder

Copyright: auto.de

Neu in 2011: Audi A6, hier als Limousine. Bilder

Copyright: auto.de

Die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland legen 2011 von in diesem Jahr über 2,9 Millionen auf mehr als 3,1 Millionen zu, sagt das Institut für Automobilwirtschaft voraus. Auch der Weltautomobilmarkt wächst danach im neuen Jahr um etwa 4,5 Prozent auf rund 58,5 Millionen Einheiten, „doch deutlich schwächer als im laufenden Jahr“, fügen die Automobilexperten der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt im baden-württembergischen Nürtingen-Geislingen hinzu.

Fallen Preise für Gebrauchtwagen wieder?

Die Fachleute rechnen insbesondere für Westeuropa und für Nordamerika, wo sie kaum Zuwachs sehen, mit einem weiter verschärften Verdrängungs- und Preiswettbewerb. [foto id=“337021″ size=“small“ position=“left“]Nicht zuletzt der Handel, mahnen die Forscher, werde unter den voraussichtlich wieder fallenden Preisen für Gebrauchtwagen hierzulande zu leiden haben.

Dann erneut über dem 2008er-Niveau

Der Verband der Automobilindustrie geht generell von einem „stabilen Aufwärtstrend“ aus. Mit 3,1 Millionen Pkw-Verkäufen werde dann auch das 2008er-Niveau überschritten, rechnet der Verband beim Pkw-Export im kommenden Jahr mit 4,4 Millionen Einheiten und einem Plus von fünf Prozent. Ebenso die Pkw-Inlandsproduktion steige [foto id=“337022″ size=“small“ position=“left“]2011 um fünf Prozent auf knapp 5,8 Millionen Fahrzeuge auf eine neue Bestmarke.

Gewichte auf Weltmarkt verändern sich weiter

Die Deutschen erwarten, dass sich die Gewichte auf dem Weltmarkt mit hohem Tempo weiter verändern. So werde der Anteil Chinas bis 2011 von zehn Prozent noch 2008 auf 19 Prozent steigen, während die USA und Westeuropa jeweils drei Prozentpunkte auf je ein Fünftel verlieren. „Nahezu jeder fünfte Neuwagen, der 2010 weltweit verkauft worden ist, wird in China abgesetzt“, zeigt sich der Verband selbstbewusst: „Wir halten das hohe Tempo mit“. Fast jeder fünfte Neuwagen in China zähle zu einer deutschen Konzernmarke.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Im Schnitt niedrigere Kohlendioxid-Werte; Im IAA-Jahr stehen Vorzeichen auf Wachstum; Neuheiten vom Audi A6 bis zum VW Up

{PAGE}

[foto id=“337023″ size=“full“]

Im Schnitt niedrigere Kohlendioxid-Werte

In zehn von zehn Segmenten vom Klein- bis hin zum Familienwagen hätten deutsche Hersteller zudem laut den offiziellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamt in den ersten [foto id=“337024″ size=“small“ position=“left“][foto id=“337025″ size=“small“ position=“left“]zehn Monaten dieses Jahres jeweils einen im Schnitt niedrigeren Kohlendioxid-Wert als Importeure. In sechs von zehn Segmenten stellten deutschen Marken sogar jeweils das verbrauchsgünstigste Modell. Hinzu komme: Die deutsche Automobilindustrie investiere in den nächsten drei bis vier Jahren rund zehn bis zwölf Milliarden Euro in den Bereich der alternativen Antriebe.

Im IAA-Jahr stehen Vorzeichen auf Wachstum

Dass die Vorzeichen für den deutschen Pkw-Markt für 2011, dem Jahr der nächsten internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt/Main, auf Wachstum stehen, begründet das Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen auch damit, dass deutsche Autobauer wichtige Produktneuheiten und Neuauflagen planen.

Neuheiten vom Audi A6 bis zum VW Up

Die Produktneuheiten und Neuauflagen deutscher Hersteller im Autojahr 2011 sind unter anderem:
Audi: A6, Q3 und RS3.
BMW: 1er-Fünftürer, -M-Coupé, M5, 6er-Coupé und -Cabrio.
Ford: Focus und B-Max.
Mercedes: SLK-Roadster, C-Klasse, C-Coupé, B- und ML-Klasse,
Mini: Coupé und Paceman.
Opel: Corsa, Antara, Zafira und Ampera.
Porsche: Cayman R, Panamera-Hybrid, -Turbo-S, -Diesel und 911.
Smart: Elektro-Fortwo.
VW: Eos, Golf Cabrio, Jetta, New Beetle, Tiguan und Up.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo