Barcelona, Tag 1: Hamilton, Räikkönen, Schumacher
Barcelona, Tag 1: Hamilton, Räikkönen, Schumacher Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Lewis Hamilton fuhr heute mit einer 1:22.276 die schnellste Runde des Tages. Gleich dahinter mit lediglich vier Hundertstel Abstand Kimi Räikkönen im Ferrari F2008. Räikkönen konnte damit als amtierender Formel 1 Weltmeister den pensionierten siebenfachen Weltmeister Michael Schumacher, der es sich heute nicht nehmen ließ den neuen Ferrari zu testen, mit einer Zehntelsekunde Vorsprung schlagen.

Kazuki Nakajima war im Williams heute einmal mehr herausragend unterwegs. Selbst jetzt, wo die meisten Teams sich nicht mehr mit schnellen Runden zurückhalten, legt der Japaner zusammen mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg eine beachtliche Pace an den Tag. Nakajima erreichte am Ende des Tages Rang vier. Teamkollege Nico Rosberg war mit knapp 2 Zehntelsekunden nicht wesentlich langsamer.

Für ein tiefes durch atmen in der Renault Box sorgte heute Nelson Piquet Junior. Der junge Brasilianer verursachte heute nämlich einen Unfall bei der Mauer zur Einfahrt in die Boxengasse.

Gleich zwei deutsche mussten ihre Boliden heute aufgrund von technischen Defekten abstellen. Sebastian Vettel musste seinen Wagen schon um 10:04 wieder abstellen. Eine Stunde musste dann auch Nick Heidfeld sein Testprogramm unfreiwillig unterbrechen als sein Auto in Kurve 3 stehen blieb.

Verglichen mit den Resultaten der letzten Wochen konnte Vitantonio Liuzzi sich stark steigern. Mit dem neuen VJM01 konnte der Italiener auf Platz 13 vorfahren. Noch besser erging es Adrian Sutil dem nur 8 Zehntelsekunden auf Hamilton gefehlt haben. Sutil konnte so einen hervorragenden elften Platz einfahren.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo