BMW

BMW-Gruppe steigert Absatz im August um 12,5 Prozent

BMW-Gruppe steigert Absatz im August um 12,5  Prozent Bilder

Copyright: auto.de

Die BMW-Gruppe hat auch im August beim Absatz deutlich zugelegt. Insgesamt lieferte das Unternehmen im vergangenen Monat weltweit 103 239 (Vorjahresmonat.: 91 800) Automobile aus. Das ist ein Plus von 12,5 Prozent und entspricht der Absatzsteigerung in den ersten achten Monaten des Jahres mit insgesamt 919 258 (817 203) verkauften BMW, Mini und Rolls-Royce in Kundenhand. Gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2009 wurden damit 12,5% mehr Fahrzeuge verkauft.

BMW: Die Marke BMW lieferte im August nicht nur 16,3 Prozent mehr Automobile als im entsprechenden Vorjahresmonat aus, sondern erstmals auch wieder mehr Fahrzeuge als im August der Jahre 2007 (+ 3,6%) und 2008 (+ 3,1%). Seit Jahresbeginn wurden 775 262 (679 913) Fahrzeuge abgesetzt (+ 14 %). In China wurden in diesem Jahr mit über 106 000 BMW und Mini bereits mehr Fahrzeuge als 2009 insgesamt verkauft.

Mini: Mini verzeichnete wegen des bevorstehenden Modellwechsels und des noch in diesem Monat erscheinenden Countryman im August einen Rückgang. So wurden mit 14 986 (16 064) Fahrzeugen 6,7 Prozent weniger Autos als im August 2009 verkauft. Seit Januar wurden weltweit 142 529 Mini an Kunden ausgeliefert, das sind 4,1 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Rolls-Royce: Bei Rolls-Royce ist die Nachfrage nach dem neuen Ghost ungebrochen hoch. Insgesamt lieferte die Marke im August 246 (37) Fahrzeuge aus und konnte damit den Absatz mehr als versechsfachen (+ 565 %). Per August wurden 1467 (411) Rolls-Royce verkauft.

BMW Motorrad: Mit einem Absatzplus von 18,1 Prozent setzte sich auch bei den BMW-Motorrädern der Wachstumskurs fort. Mit 6405 Einheiten wurden im v ergangenen Monat 982 Motorräder mehr verkauft als im August 2009. Seit Jahresbeginn 2010 gingen weltweit 73 442 (62 001) Motorräder an Kunden. Das entspricht einem Wachstum von 18,5 Prozent. So stieg in Deutschland der Marktanteil bei Motorrädern über 500 Kubikzentimeter Hubraum auf 23,6 Prozent (18,8 %). In Deutschland ist derzeit fast jedes vierte neu verkaufte Motorrad eine BMW. Auch in Italien (18,8 %), Spanien (18,8 %), Belgien (21,1 %) und den Niederlanden (18,9 %) liegen die Marktanteile bei rund 20 Prozent. Spitzenreiter ist Südafrika mit einem Marktanteil von aktuell 38,6 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo