BMW steigerte Absatz im August

BMW steigerte Absatz im August Bilder

Copyright: auto.de

Die BMW Group hat im August 2008 ihren Absatz um zwei Prozent auf weltweit 101 673 Automobile gesteigert. Bis Ende August wurden mit 992 339 BMW, Mini und Rolls-Royce 4,1 Prozent mehr Fahrzeuge in Kundenhand übergeben als in den ersten acht Monaten des Vorjahres.

Die Marke BMW lag im August mit 85 315 Fahrzeugen auf Vorjahresniveau. Insgesamt stieg der Absatz seit Jahresbeginn um 2,2 Prozent auf 829 344 Einheiten.

Die Marke Mini steigerte ihre Auslieferungen um 10,8 Prozent auf 16 257 Fahrzeuge. Bis Ende August beträgt die Zahl der weltweiten Verkäufe 162 297, das ist ein Plus von 15 Prozent.

Rolls-Royce hat im August 101 Phantom Automobile ausgeliefert. Bis Ende August wurden 698 Fahrzeuge verkauft.

Treiber des Absatzwachstums der BMW Group waren im August erneut vor allem die asiatischen und osteuropäischen Märkte, während der Absatz in Westeuropa um 2,5 Prozent rückläufig war. In Nordamerika bewegten sich die Auslieferungen 1,7 Prozent über Vorjahresniveau. In Deutschland wurden im abgelaufenen Monat 17 912 Fahrzeuge ausgeliefert.

Mit 5523 verkauften Fahrzeugen stiegen die Verkäufe in China im August um 60,9 Prozent. Unter den osteuropäischen Ländern gehörte Russland wieder zu den Märkten mit dem höchsten Wachstumstempo. Die BMW Group verkaufte hier im Berichtsmonat 1744 Fahrzeuge, 28,4 Prozent mehr als im August 2007.

Das Segment Motorrad verbuchte im August einen Absatzrückgang. BMW Motorrad verkaufte mit 6338 Einheiten neun Prozent weniger Motorräder. In den ersten acht Monaten des Jahres wurden 72 954 Einheiten ausgeliefert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo