BMW

BMW Z4 – Die Rückkehr des Vierzylinders

BMW Z4 - Die Rückkehr des Vierzylinders Bilder

Copyright: auto.de

Der 180 kW/245 PS starke Zweilitermotor ersetzt den bisherigen Dreiliter-Reihensechszylinder Bilder

Copyright: auto.de

Die Rückkehr des Vierzylinders feiert jetzt auch der Z4 Bilder

Copyright: auto.de

Der BMW Z4 Roadster erhällt nun einen sparsamen Vierzylinder-Benziner. Das ab Jahresende erhältliche Turbotriebwerk schöpft aus zwei Litern Hubraum 180 kW/245 PS und ersetzt den bisherigen Sechszylinder-Saugmotor. Neben mehr Leistung soll sich dies in gesenkten Verbrauchs- und Emissionswerten bemerkbar machen. Die genauen Angaben sowie der Preis will BMW jedoch erst im Sommer bekannt gegeben.

Effizienzmaschinen

Die Zeiten sind vorbei, da Modelle mit Vierzylindermotoren für Premiumhersteller ungeliebte Sparvarianten darstellten. Downsizing mit Aufladung macht aus den vier Töpfen Effizienzmaschinen, die auch in der gehobenen Leistungsklasse reüssieren. Jüngsten Beispiel: der BMW Z4sDrive28i. Hinter dem sperrigen Kürzel verbirgt sich die Implantation des bereits aus dem X1 bekannten neuen Vierzylinder-Turbos der Bayern in den Roadster Z4. Der 180 kW/245 PS starke Zweilitermotor ersetzt den bisherigen Dreiliter-Reihensechszylinder, der mit 258 PS zwar geringfügig stärker, aber auch schwerer und durstiger als der neue Antrieb ist. Über die genauen Verbrauchswerte des 28i im Z4 schweigt man sich bei BMW zwar noch aus, sie sollen aber deutlich unter denen des Sechszylinders liegen. Dieser benötigt im Schnitt 8,5 Liter Super. Schon der allradgetriebene und relativ hohe X1 braucht mit dem neuen Turbomotor nur relativ günstige 7,9 Liter. Im Roadster dürfte also mindestens eine sechs vor dem Komma beim Verbrauch stehen[foto id=“355198″ size=“small“ position=“right“]

Prestigeträchtige Zylinderzahl

Der neue sparsame Z4 kommt erst gegen Ende des Jahres in den Handel. Auf dem wichtigen US-Markt ist er der Vorbote für die Rückkehr der Vierzylinder bei BMW. Derzeit gibt es zwischen Atlantik und Pazifik ausschließlich BMW mit mindestens sechs Zylindern unter der Haube. Im leichten Roadster werden die Kunden die Reduktion der prestigeträchtigen Zylinderzahl am schnellsten akzeptieren, hofft man bei BMW. Damit dürfte dann der Weg für weitere Downsize-Motoren in anderen Modellreihen geebnet werden.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo