boot 2012: Motoryachten und Motorboote
boot 2012: Motoryachten und Motorboote Bilder

Copyright:

Die boot 2012, vom 21. bis 29. Januar 2012 in Düsseldorf, zeigt eine ganze Reihe von Weltpremieren und Neuheit aus dem Bereich Motoryacht und Motorboot. Die Palette reicht dabei von Serienbooten bis hin zu Modellen, die vom zukünftigen Eigner mitgestaltet werden können.

Sunseeker

Sunseeker aus Großbritannien zeigt mit der Manhattan 53‘ und der Manhattan 73‘ als Deutschland Premieren zwei neue Flybridgemodelle. Die bis zu 31 kn schnelle Manhattan 53‘ bietet auf einer Länge von 18,35 m ein großzügiges Raumangebot mit drei Kabinen. Für das Interieur stehen edle Hölzer und luxuriöse Materialien zur Wahl. Das ausgestellte Modell ist mit Wellenantrieb und 2 x MAN R6 800 (2 x 588 kW/800 PS) Dieselmotoren ausgestattet. Die 22,60 m lange Manhattan 73‘ verfügt über ein neues Rumpfdesign: Details wie das hohe Schanzkleid, ein geräumiges Vordeck und große Panorama-Fenster in der Eigner- und VIP-Kabine lassen die Yacht größer erscheinen und lassen viel Licht ins Innere. Das Joystick-Bedienung System JMS für den Steuerstand im Salon ermöglicht eine bessere Kontrolle beim Anlegen. Auf drei Decks verteilt sich Wohnkomfort bei zwei Aufteilungsvarianten: 3-Kabinen-Version mit der Pantry unten, 4-Kabinen-Version mit offener Pantry im Salon. Zwei MAN Diesel à 1.000 kW/1.360 PS machen die Manhattan 73‘ bis zu 34 kn schnell. Neben einer umfangreichen Standard-Ausstattung bieten beide Yachten optional hydraulisch ausfahrbare Gangway, mit Teakholz belegte Flybridge, Bimini-Top und eine Klimaanlage. Sunseeker Germany stellt aus in Halle 6 Stand B61.

Horizon Yachts Europe

Mit der 16,48 m langen E 54‘ aus Taiwan setzt Horizon in seiner Einsteigerklasse um die 50 Fuß neue Akzente. J.C. Espinosa esntwarf die Yacht.mit ihrem lichtdurchfluteten Salon. Die großzügige Eignerkabine mittschiffs verfügt über eine in der gesamten Breite begehbaren Kleiderschrank. Durch Vakuum Infusionsverfahren und einem speziell auf die Länge abgestimmten Rumpf konnte das Gesamtgewicht gegenüber herkömmlicher Bauweise um etwa 5 t auf 21 t reduziert werden. Für Vortrieb sorgen zwei je 515 kW/700 PS starke Volvo Penta Diesel mit IPS Antrieben. Horizon Yachts Europe stellt aus in Halle 6 Stand B075.

Linssen Yachts

Die überarbeiteten Grand Sturdy Motoryachten 470 und 500 Variotop von Linssen aus den Niederlanden erhielten die Zusatzbezeichnung Mark 3 für die dritte Generation mit komplett neuem Interieur, zahlreichen Design- und Technikaspekten und praktischen Innovationen. Die 14,70 m lange Grand Sturdy 470 ist mit zwei je 103 kW/140 PS starken Vierzylinder Dieselmotoren ausgestattet, die 500er mit automatisch öffnendem Faltverdeck über dem Steuerstand mit zwei Sechszylindern à 125 kW/170 PS. Linssen Yachts ist zu finden in Halle 15 Stand F25.

De Boarnstream

De Boarnstream aus den Niederlanden stellt zwei Neuheiten der Retro Linie vor: Die 42‘ Aft Cabin und, als Deutschland Premiere, die 46‘ Cabrio. Damit umfasst die Retro Linie jetzt Modelle von 42‘ bis 72‘. Die 42‘ Aft Cabin (12,95 m lang) gibt es wahlweise in Stahl oder Aluminium und mit verschieden starken Dieselmotoren in Einzel- oder Doppelmotorisierung. Die Aufteilung bietet achtern die Eignerkabine, Gästekabine vorn und dazwischen mittschiffs Pantry und Salon. Das Interieurdesign ist edel, die Einteilung komfortabel.  Fußbodenheizung und Doppelverglasung gehören bereits zur Standardausrüstung. Hydraulische Bug- und Heckstrahlruder erleichtern An- und Ablegemanöver, die Anschlüsse für Stabilisatoren sind vorbereitet. De Boarnstream stellt aus in Halle 15 Stand B26.

Absolute

Bei Absolute aus Italien feiert die 53‘ STY Deutschland Premiere. Sie ist das Schwestermodell der 53‘ Fly ohne Flybridge im Open Stil mit Salon und Steuerstand auf dem Hauptdeck sowie drei Kabinen eine Treppe tiefer. Absolute stellt aus in Halle 6 Stand B28.

Scorpion RIBs

Das Serket 87 von Scorpion aus Großbritannien ist ein RIB, ein Schlauchboot mit festem GFK Rumpf. Mit seinem schattenspendenden Biminitop ist es vor allem im Mittelmeer sehr beliebt. Fürs Picknick auf dem Meer lässt sich ein Tisch entfalten. Zwei Mercury Außenborder à 147 kW/200 PS sorgen für angemessenen Vortrieb. Scorpion RIBs zeigt sein Schlauchboot in Halle 9 Stand D03.

Siegel Auto & Boot

Bei Siegel aus Gummersbach feiern drei neue Crownline Bowrider, Sportboote mit offenem Vorschiff und zusätzlicher Sitzrunde vor dem Fahrstand, Deutschland Premiere. Die 6,24 m lange Crownline E 1 besticht durch eine kurvige Silhouette im Double Hull Gelcoat Design. Die maximale Motorisierung ist mit 221 kW/300 PS angegeben. Das 40 cm längere E 2 mit abgeschlossenem Toilettenraum ist mit bis zu 239 kW/325 PS starker Motorisierung zu haben. Die 235 SS ist 7,14 m lang und mit Motoren bis zu 320 kW/435 PS bestückt. Die Crownline verfügt über eine voll integrierte Schwimmplattform. Alle drei Modelle haben den patentierten F.A.S.T. Rumpf. Siegel Auto & Boot stellt aus in Halle 9 Stand A42.

OAK Bay

Mit drei Neuheiten ist OAK Bay aus Prag, Europa Importeur für Allison Boote aus Louisville im US Bundesstaat Tennessee, vor Ort. Alle drei Modelle entstehen in Sandwichbauweise aus biaxialem Glasfasergewebe, PVC Hartschaum und Kevlar. Das 6,15 m lange offene Sportboot Allison SS-2000 SuperSport mit Platz für fünf Personen ist für eine Motorisierung mit bis zu 96 kW/130 PS starken Außenbordern vorgesehen, wiegt leer 340 kg und ist so leicht genug, um es mit einem Pkw über Land zum Wunschrevier zu trailern. Das 6,17 m lange Allison XB-2003 – ebenfalls für fünf Personen – wiegt gut 490 kg und verträgt am Heckspiegel Außenborder bis 147 kW/200 PS Leistung. Das Allison XB-21 Ultra Performance, 6,45 m lang und für vier Personen gedacht, ist mit einem 165 kW/225 PS starken Außenborder bis zu 135 km/h schnell. OAK Bay ist zu finden in Halle 5 Stand B23.

Christo Mare Yachting

Die 10,50 m lange Christo Mare 31‘ erinnert mit ihrem traditionellen Aussehen an ein Lobsterboot. Die 81 kW/110 PS des Volvo Penta Diesels sorgen für moderaten Vortrieb. Innen gibt es einen Decksalon, darunter eine Gästekabine, weiter vorn die Eignerkabine. Vier Personen finden so an Bord Platz. Christo Mare Yachting stellt aus in Halle 5 Stand E02.

Jeanneau

Die Prestige 550 von Jeanneau aus Frankreich, eine Weltpremiere, fällt in die Kategorie Sportbridge mit Schiebedach im Salon. Breite Türen öffnen den Salon zum Cockpit, schaffen auf durchgehender Ebene eine Einheit von innen nach außen. Die Werft spricht von einer Motoryacht für alle Wetter. Jeanneau ist zu finden in Halle 4 Stand B35.

Brunswick Marine in EMEA

Ab 2012 werden die bisherigen Quicksilver Schlauchboote, von der Bay Ltd in China produziert, unter dem Markennamen Mercury vertrieben. Zudem stehen eine Reihe von Produktaktualisierungen und Designveränderungen an – wie ein belastbares, langlebiges PVC-Gewebe mit verbessertem Schutz gegen Schnitte, Abrieb und Abnutzung. Ein UV-Schutz im Gewebe schützt zudem vor Einwirkung ultravioletter Strahlungen. Vom kompakten Dinghi 200 bis hin zum 470 Heavy Duty umfasst die aktuelle Mercury Schlauchboot-Reihe 28 Boote vom kleinen Tender bis zum familientauglichen Format. Brunswick Marine in EMEA stellt aus in Halle9 Stand D41.

Nimbus Storebro/Boote Polch/Nautic Yachting

Auf den Rumpf der Nimbus Nova 35‘ aufbauend entstand bei der schwedischen Nimbus Werft die etwas kürzere Nova 34‘ (11,49 m lang). Sie ist eine Open mit Steuerstand und Außenpantry im Cockpit. Der Tisch der Sitzrunde lässt sich auf Tastendruck elektrisch absenken. So entsteht eine Sonnenliegefläche. Die abgerundete Badeplattform bietet Staufächer im Boden und an der Seite. Eine Tür zwischen Achterdeck und Badeplattform sorgt für mehr Sicherheit. Zwei Kabinen bieten vier Personen Platz. Bei der Dieselmotorisierung stehen 1x 272 kW/370 PS oder 2x 191 kW/260 PS zur Wahl.

Die Düsseldorf Premiere Storebro 435 Suntop ist eine Alternative zur etablierten 435 mit Flybridge. Die Suntop hat statt der Fly ein Sonnendeck mit niedriger Reling und ein großes gläsernes Schiebeluk über dem Innensteuerstand mit Sitzplätzen für vier Personen. Mit ihrer niedrigen Brückendurchfahrtshöhe von etwa 3,20 m eignet sich die Suntop für Binnenreviere. Für geringen Tiefgang von nur 1 m sorgen die in Halbtunneln geführten Propellerwellen. Im Salon befinden sich ein großes Sofa und ein ausziehbarer Tisch, an dem bis zu sechs Personen Platz finden. Die Gästekabine nutzt die volle Breite des Bootes und bietet drei Schlafplätze. Die Kabine für das Eignerpaar befindet sich vorn. Nimbus Storebro/Boote Polch/Nautic Yachting ist zu finden in Halle 5 Stand D 20.

Gründl/Starfisher

Neben dem konsolenartigen Mittelsteuerstand gibt es auf der Starfisher 790 Sundeck zu beiden Seiten bequeme und breite Stufen zur Sonnenliegefläche auf dem Vorschiff. Darunter können zwei Personen auf einem Doppelbett nächtigen. Hinter Fahrer und Beifahrersitzen haben vier Tagesgäste Platz. Am Heckspiegel verträgt der 7,90 m lange Daycruiser bis zu zwei je 110 kW/150 PS starke Außenbordmotoren. Gründl/Starfisher stellt aus in Halle 5 Stand E22.

Galeon

Die Flybridge der 13,25 m langen Galeon 420 Fly aus Polen bietet Platz für eine komplette Außenpantry und einen Esstisch für acht Personen sowie den serienmäßigen Außenfahrstand. Der Innensteuerstand befindet sich eine Etage tiefer im Salon, in dem das Sofa auf Tastendruck zum Gästebett wird. Der Salon lässt sich durch Falttüren zum Cockpit öffnen. Die Anttiebspalette ist umfangreich und bietet etwa IPS mit Pods, Z-Antrieb, Axius oder starre Wellenanlage. Als Tenderliegeplatz kann die Badeplattform genutzt werden. Auf der untersten Ebene stehen bis zu drei Schlafkabinen zur Verfügung.

Die 11,99 m lange 380 Fly – eine Weltpremiere – ersetzt die bisherige 390 und folgt in der Linienführung der 420 Fly. Es stehen wahlweise zwei oder drei Schlafkabinen zur Verfügung. Bei zwei Schlafkabinen befindet sich die Pantry unten im Vorschiff, bei drei Kabinen oben im Decksalon. Galeon zeigt die Modelle in Halle 4 Stand B57.

Fairline Boats

Fairline ist mit drei Deutschlandpremieren bei der boot 2012, der Squadron 42‘, Squadron 58’, und der Targa 38‘ Gran Turismo. Alle wurden von der italienischen Klassifizierungsge­ellschaft RINA mit dem Umweltgütesiegel Green Star Plus ausge­eichnet. Die beiden Squadrons sind Flybridge Motoryachten mit Innen- und Außenfahrstand und einem Salon mit großen Panoramafenstern. Die 42‘ verfügt über zwei Schlafkabinen, die 58‘ über drei. Das Targa Modell fällt in die Kategorie Sportcruiser mit nur einem Innenfahrstand und Schiebeluk über dem Salon. Sie bietet zwei Schlafkabinen, wobei sich in der Gästekabine ein Sofa zum dritten Bett umwandeln lässt. Fairline Boats stellt aus in Halle 6 Stand A61.

Seaway/Greenline

Von gut zwei Meter zusätzlicher Länge als ihre kleinere 33‘ Schwester profitiert bei der Düsseldorf Premiere der Greenline 40‘ vor allem der Salon. Zudem bietet sie zwei Schlafkabinen. Das große Fenster hinter dem Pantryblock lässt sich großflächig öffnen. Beim Konzept blieb die slowenische Seaway Werft dem Hybridantrieb treu, mit dem man je nach Wunsch und Ladezustand der Batterien elektrisch oder mit Dieselmotor fährt. Die Batterien lassen sich photovoltaisch vom Tageslicht oder per Landstrom nachladen. Bei geringer Geschwindigkeit kann sie sogar unbegrenzt elektrisch unterwegs sein. Seaway/Greenline ist zu finden in Halle 4 Stand C39.

Succes Yachts/Yachtbau 2000

Sie Succes GTS aus den Niederlanden misst 12,50 m Länge. Für einfache Pflege wurden glatte Flächen und Materialien gewählt, die dennoch hochwertig sind – wie Nappaleder am Steuerrad, Naturhölzer für die Böden, Arbeitsflächen in der Pantry aus Granit oder Chrom- und Edelstahlverzierungen. Der Dinette-Essplatz für vier Personen fand seinen Platz im Decksalon. Auch die Küchenzeile befindet sich jetzt im Salon. Für vier Personen gibt es zwei Kabinen, eine mit Doppelbett, eine mit Etagenbetten und einem gemeinsamen Duschraum. Motorisiert ist die GTS mit einem 110 kW/150 PS starken Volvo Penta D3 Diesel. Succes Yachts/Yachtbau 2000 sind zu finden in Halle 15 Stand F21.

Nord West

Nord West aus Schweden zeigt als Neuheit die rund 13,40 m lange 430 Sports Top, einen offenen Sportcruiser mit Hardtop über dem Steuerstand. Im Hardtop lässt sich ein Faltschiebedach elektrisch öffnen. Bei der Aufteilung unter Deck kann unter verschiedenen  Varianten gewählt werden. So verfügt die 2-Kabinen-Version über zwei Duschbäder, die Version mit drei Kabinen über ein Duschbad. Nord West stellt aus in Halle 5 Stand D22.

Pegazus Deutschland

Aus Polen kommt die Pegazus Escapade 600 nach Düsseldorf, ein 5,98 m langes Kajütboot mit Kabrioverdeck und begehbarem Sonnendach. Die Yacht soll mit einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Außerdem verfügt die Yacht über einen unsinkbaren Bootskörper aus doppelwandigem GFK. Das begehbare Sonnendach mit zwei bequemen Liegepolstern bietet Flybridge-Komfort. In der beheizbaren Kabine lässt sich die Sitzrunde für die Nacht zum Doppelbett umwandeln. Waschbecken und Gaskocher haben ihren Platz im offenen Cockpit. Motorisierbar ist die Escapade mit bis zu 147 kW/200 PS starken Außenbordern. Pegazus Deutschland stellt aus in Halle 15 Stand C06.

Azimut Yachts

Azimut aus Italien präsentiert die 40S und die 60. Die 12,24 m lange 40S – eine Open mit großem Schiebeluk im Salon – folgt den Farben und Linien der sportiven S-Linie mit rotem Rumpf und großen sich aus mehreren Quadraten zusammensetzenden Rumpffenstern in der Eignerkabine. Zwei je 353 kW/480 PS starke Cummins Diesel sollen sie auf bis zu 35 kn beschleunigen. Solarpanele laden die Batterien zumindest teilweise nach. Dank energiesparender LED Beleuchtung werden die Batterien außerdem weniger strapaziert. Beim Interieur setzt die Werft auf Zebranoholz mit Lederapplikationen. Die 18,28 m lange Azimut 60‘ ist eine Flybridge Motoryacht mit zwei Fahrständen: einer innen im Salon auf Deckebene und einer außen hoch oben auf der Flybridge. Dort ist sogar ein festes Hardtopverdeck als Sonnen- und Wetterschutz als Extra zu haben. Die Pantry befindet sich im Salon, unter Deck gibt es vier Schlafkabinen: drei für Eigner und Gäste, eine für die 2-köpfige Crew. Ein kreiselgestütztes Seakeeper Anti-Roll System für ruhige Lage vor Anker zählt zu den weiteren Extras. Das Interieur ist in honigfarbenem Eichenholz gehalten. Azimut Yachts ist zu finden in Halle 6 Stand B09.

Hobie Kayak Europe

Vier Boote in einem verkörpert das 4,88 m lange ein Personen Adventure Island von Hobie Cat. Als Monohull ist es zunächst einmal ein Paddelboot. Ein Tretbootantrieb lässt sich einsetzen, bei dem über die Fußpedale zwei Flossen seitlich ausschlagen und das Boot voran bewegen. Zum Segeln werden zwei einklappbare Ausleger angebaut und ein Mast fixiert. Einem Surfboard ähnlich hängt daran ein aufrollbares Segel, das per Seilzug auszuziehen oder einzurollen ist. Wer noch mehr möchte: Mit einem Torqueedo Elektromotor – als Extra zu haben –  verwandelt sich das Adventure Island zu einem Motorboot. Hobie Kayak Europe stellt aus im Halle 12 Stand H22.

Wim van der Valk Yachts

Aus den Niederlanden kommt als Weltpremiere die Continental II 23.00 m Flybridge. Die Neue wird nach den Wünschen des Eigners konstruiert. Der Kunde kann seine Yacht bis ins kleinste Detail mitgestalten. Drei Volvo Penta IPS-800 Motoren mit Podantrieben ermöglichen eine maximale Geschwindigkeit von über 28 kn. Ausgerüstet ist die Yacht mit hydraulischen Stabilisatoren, hydraulischer ausfahrbarer Passarelle, Nuss-Holz-Interieur sowie Leder- und Stoffbezügen. Sechs bis acht Personen genießen auf der 42 t schweren Motoryacht mit Flybridge alle nur erdenklichen Möglichkeiten eines komfortablen Bordlebens. Wim van der Valk Yachts ist zu finden in Halle 6 Stand A42.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Peugeot 208: Flotter Franzose mit langer Leitung

Peugeot 208: Flotter Franzose mit langer Leitung

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Volkswagen T-Roc R.

Bitte mehr: Fahrvorstellung Volkswagen T-Roc R

zoom_photo