Bosch eClutch – Nie wieder Abwürgen

Bosch eClutch - Nie wieder Abwürgen Bilder

Copyright: hersteller

Egal ob beim Anfahren, Rangieren und im Stau. Das Wechselspiel zwischen Gas, Bremse und Kupplung strapaziert Material und Nerven. Doch Bosch schafft hier künftig Abhilfe. Die elektronisch geregelte Kupplungsbetätigung schließt die Lücke zwischen Automatik- und Handschaltung. Darüber hinaus ermöglicht die eClutch die spritsparende Segelfunktion.

Anfahren ohne Kupplung

Mit der »eClutch« von Bosch können Fahrer eines Handschalters in Zukunft sogar komplett ohne Kupplung im Stop-and-Go-Verkehr anfahren: wie mit einem Automatikgetriebe müssen nur noch Bremse und Gaspedal betätigt werden. Abwürgen des Motors: praktisch unmöglich. Die elektronisch geregelte Kupplung trennt ohne Zutun des Fahrers den Motor und das Getriebe, wenn dieser kein Gas gibt. Danach greift die Start-Stopp-Funktion, der Motor schaltet, was laut Bosch bis zu 10 Prozent Kraftstoff spart.

Unterschied zur Automatik

Vorteil der eClutch ist der günstige Preis, der laut Hersteller »deutlich unter einem konventionellen Automatikgetriebe angesiedelt werden« kann und damit vor allem im Kleinwagensegment eine echte Alternative sein könnte. Der Unterschied zur vollwertigen Automatik: Durch die eClutch wird nicht das Getriebe sondern nur die Kupplung automatisiert. Der Tritt auf das Pedal entkuppelt also die Gänge nicht mehr mechanisch, sondern sendet nur noch ein elektrisches Signal an einen Aktuator, der dann die Kupplung bestätigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo