Bugatti

Bugatti Veyron 16.4 Super Sport – Und er ist es doch

Bugatti Veyron 16.4 Super Sport - Und er ist es doch Bilder

Copyright: auto.de

Bugatti baut die schnellsten Seriensportwagen der Welt – das war so und das bleibt auch so. Das Guinness-Buch der Rekorde hat den Weltrekord des Über-Sportwagen Veyron 16.4 Super Sport aus dem Jahr 2010 nochmals bestätigt. 431 Stundenkilometer war der 882 kW/1.200 PS starke Luxusrenner damals gefahren.

Ob das allerdings als Weltrekord galt, stand kürzlich zur Debatte. Denn serienmäßig hat der Super Sport einen Begrenzer, der den Wagen aus Sicherheitsgründen bei 415 km/h abriegelt. Der war beim Weltrekord ausgeschaltet. Das Reglement des Guinness-Buchs besagt, dass Serien- und Rekordauto technisch identisch sein müssen. Das sind sie, auch, wenn es im ausgelieferten Auto einen Tempo-Begrenzer gibt, lautet nach einer neuen Prüfung das Guinness-Urteil.

Zwar wussten die Juroren schon 2010, dass die Begrenzung deaktiviert war. Nachdem ein Bugatti-Konkurrent aber öffentlich gegen den Rekord gestänkert hatte, fühlten sich die Guinness-Offiziellen genötigt, die Kategorie noch einmal zu überprüfen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

zoom_photo