VW

Bundespräsident Wulff besucht portugiesisches Volkswagen-Werk
Bundespräsident Wulff besucht portugiesisches Volkswagen-Werk Bilder

Copyright: auto.de

(v. l.) António de Melo Pires, Executive Director and Member of the Board of Management of Volkswagen Autoeuropa, Prof. Dr. Anibal Cavaco Silva, Präsidenten der Republik Portugal, Christian Wulff, Bundespräsident, und Hubert Waltl, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik, besichtigen das Volkswagen Werk “Autoeuropa”. Bilder

Copyright: auto.de

Portugals Präsident Prof. Dr. Anibal Cavaco Silva und Bundespräsident Christian Wulff wurden von Hubert Waltl, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik, begrüßt (v.r.). Bilder

Copyright: auto.de

Bundespräsident Christian Wulff hat heute im Rahmen seines Staatsbesuches gemeinsam mit dem Präsidenten der Republik Portugal, Prof. Dr. Anibal Cavaco Silva, das Volkswagen Werk „Autoeuropa“ in Palmela bei Lissabon besucht. Hubert Waltl, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik, begrüßte die Gäste.

In einer Diskussion mit VW-Managern und Arbeitnehmervertretern informierten sich Wulff und Silva über die aktuelle Lage der Automobilindustrie Portugals. Anschließend besichtigten die Präsidenten die moderne Fertigung in Palmela, in der konzernexklusiv die VW-Modelle Sharan, Eos und Scirocco sowie der Seat Alhambra vom Band laufen.

„Autoeuropa“

Volkswagen „Autoeuropa“ ist das größte ausländische Investment in Portugal. Das Werk zählt zu den modernsten Automobilstandorten Europas. Rund 3200 Beschäftigte fertigten dort im vergangenen Jahr mehr als 100 000 Fahrzeuge.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Fahrvorstellung Mazda CX-5: Die inneren Werte zählen

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Vorstellung BMW M5 CS: Sammlerstück mit extremer Leistung

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

zoom_photo