Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt
Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt Bilder

Copyright:

Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt  - Bild(5) Bilder

Copyright:

Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt  - Bild(4) Bilder

Copyright:

Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt  - Bild(3) Bilder

Copyright:

Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt  - Bild(2) Bilder

Copyright:

Caravan Salon 2009 Teil 2: Luxuriöse Wohnwagen-Vielfalt  - Bild Bilder

Copyright:

Eine Stabilisierung des schwächelnden Freizeitfahrzeug-Marktes erscheint noch in diesem Jahr möglich. Das glaubt zumindest Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbands (CIVD). Gemeinsam mit Sternberg hofft die gesamte Caravaningbranche auf einen positiven Einfluss der internationalen Leitmesse Caravan Salon in Düsseldorf (29. August bis 6. September).

Zumindest die Wohnwagen-Hersteller haben bereits ihre Hausaufgaben gemacht und einige neue Modelle für die Messe auf die Beine gestellt.

Bürstner

Die Topmodelle der Trecento-Baureihe von Bürstner präsentieren sich in überarbeiteter Außenoptik mit Beschriftungen im 3D-Design. Neu im Programm ist der Trecento 465 TS, der über eine Rundsitzgruppe im Bug und ein französisches Doppelbett im Heck verfügt. Der Preis des Caravans liegt bei 23 600 Euro. Weitere Highlights der Baureihe sind große Spiegelflächen sowie Designer-Waschbecken im Bad, außerdem zählen Kaltschaumpolster und Tagesdecken jetzt ebenso zur Serienausstattung wie ein Flachbildschirmauszug, Aluminiumräder und ein 40-Liter fassender Frischwassertank plus Warmwasserversorgung.

Dethleffs

Dethleffs präsentiert in Düsseldorf mit dem Lifestyle einen neuen Design-Caravan. Dreifach-Holzdekor-Mix und Hochglanz-Oberflächen auf Arbeitsflächen und Ablagen sowie insgesamt acht unkonventionelle Grundrissideen, beim 550 LK sogar mit integrierter Bar, sollen vor allem jüngere Kunden ansprechen. Die Grundausstattung orientiert sich am Modell Camper, die Preise reichen von 15 799 bis 22 299 Euro.

Fendt

Fendt wendet sich mit einem neuen Caravan an sportliche und aktive Camper. Der Bianco Sportivo 390 FH rollt[foto id=“97157″ size=“small“ position=“right“] auf weißen Alufelgen daher, eine Heckleiter ermöglicht den Zugang zum Dach mit der gut nutzbaren Dachreling. Mit kompakten Außenmaßen kann der Sportivo auch auf engen Landstraßen sicher bewegt werden. Optional gibt es das Rallye „S“-Paket mit Fahrradträgersystem auf der Deichsel für den Transport von zwei Fahrrädern, eine wartungsfreie Gel-Batterie und ein automatisches Batterieladegerät sowie einen 45 Liter fassenden Frischwassertank und einen 10-Liter-Gasboiler für die Warmwasserversorgung. So ausgestattet kann der Fendt auch mal autark, also ohne Besuch eines Campingplatzes, genutzt werden. Der Wohnwagen schlägt mit mindestens 13 960 Euro zu Buche.

Hobby

Hobby, der Caravan-Weltmarktführer aus Fockbek bei Rendsburg, bringt mit der neuen Baureihe La Vita veneto, welche die La Vita Modelle ersetzt, vier Caravans im Silberlook. Die Seitenwände des Caravans sind in Minihammerschlagstruktur gehalten, das Dach und die Heckpartie in Glattblech. Serienmäßig ist die Baureihe mit Leichmetallfelgen ausgestattet. Den La Vita veneto wird es vorerst mit vier Grundrissen geben, wovon zwei über ein Doppelbett verfügen und einer über Längsbetten. Die Variante für Familien heißt 545 KMF. Auf 5,70 Metern Innenlänge und einer Breite von 2,50 Metern bietet der Caravan vier feste Schlafplätze: ein Doppelbett quer im Bug sowie Etagenbetten für zwei Kinder hinten links im Heckbereich. Zusätzlich lassen sich aus der großen Seitensitzgruppe in der Caravanmitte zwei weitere Schlafgelegenheiten schaffen. Seitlich im Heck ist das Badezimmer mit separater Dusche installiert. Die etablierten fünf Baureihen De Luxe, Excellent, Prestige, Excelsior und La Vita bionda erfahren zur Saison 2010 eine intensive Modellpflege und Optimierung im Detail. Insgesamt haben Hobby-Kunden damit die Wahl unter 58 Caravan-Modellen.

Hymer

Hymer bringt zum Modelljahr 2010 eine komplett neu konzipierte Nova-Baureihe auf den Markt. In der ersten Generation des neuen Nova bieten die Bad Waldseer fünf der meist gewünschten Grundrisse an: Den Hymer [foto id=“97158″ size=“small“ position=“left“]Nova 465 mit Rundsitzgruppe im Bug und französischem Bett im Heck und den Hymer Nova 530 mit der Rundsitzgruppe im Bug und im Heck zwei Längs-Einzelbetten. Der Hymer Nova 540 hat im Bug eine Rundsitzgruppe und im Heck zwei längs angeordnete Einzelbetten. Der Nova 545 verfügt neben einer Rundsitzgruppe im Bug und einem französischen Bett im Heck über eine große Küche. Der Grundriss des Nova 580 bietet zwei Längs-Einzelbetten in der Wagenmitte. Im Wagenheck befinden sich Waschraum und Kleiderschrank und im Bug eine Rundsitzgruppe.

LMC

LMC hat seine Maestro-Baureihe komplett überarbeitet, sie ist jetzt mit sechs Grundrissen zu haben. Zur Serienausstattung der Maestros gehören Aluminiumfelgen und Schwerlaststützen, eine Antischlingerkupplung und in Silber gehaltene Aluminiumschürzen. Familienzuwachs gibt es auch in der Viola-Baureihe von LMC, die jetzt über vier Grundrisse verfügt. Das kompakte Einsteigermodell Viola 400 D ist 610 Zentimeter lang, 220 Zentimeter breit und bietet ein festes Doppelbett im Heck. Der 670 Zentimeter lange 450 E verfügt über zwei Einzelbetten im Heck.

Sunlight

Um einen neuen Grundriss erweitert Sunlight sein Programm, damit werden für die neue Saison neun Caravans aus deutscher Produktion angeboten. Der neue C 55 DBM verfügt im Heckbereich, der per Vorhang abgetrennt werden kann, über ein Kingsize-Bett, darunter verbirgt sich ein Stauraum. Der Bug des 660 Zentimeter langen Caravans bietet eine Rundsitzgruppe für gemütliches Beisammensein. Im Sanitärabteil gibt es eine drehbare Toilette sowie eine Dusche. Die Preise der neuen Caravans, die optional in Glattblech zu haben sind, liegen [foto id=“97159″ size=“small“ position=“right“]zwischen 11 899 und 15 499 Euro.

Tabbert

Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung im Caravanbau gehört Tabbert zu den etablierten Herstellern der Branche. Mit Einführung der Baureihe Paganini im vergangenen Jahr wollte das Unternehmen neue Maßstäbe setzt: Mit schickem Design, innovativer Technik und guter Qualität. Neu beim Paganini ist eine größere Vielfalt im Programm der Sonderausstattungen. Für den Grundriss 655 DF stehen im Schlafraum sowohl Einzelbetten als auch ein seitliches Doppelbett zur Wahl.

Wingamm

Speziell auf jüngere Reisende zugeschnitten ist der neue Caravan von Wingamm, mit dem der Hersteller ein neues Marktsegment erschließen will. Die Italiener haben für die Saison 2010 mit ihrem Rookie 3.5, dem ersten Vertreter der Modell-Linie „Miniline“, einen echten Reise-Wohnwagen auf die Beine gestellt. Der Aufbau des Caravans ist 3,60 Meter lang und, wie bei Wingamm üblich, in Monocoque-Bauweise gefertigt. Wände und Dach sind 30 Millimeter stark, der Boden hat eine Stärke von 40 Millimeter. Der Rookie rollt auf einem Alko Leichtbau-Chassis und bietet Platz für zwei Personen. Im Bug gibt es eine Sitzgruppe mit zwei Langsbänken, die in der Nacht zur Liegefläche umgebaut werden. Zudem gibt es ein Sanitärabteil mit Dusche und Thetford-WC, einen Küchenblock mit Spüle, Zweiflamm-Kocher und 70 Liter fassendem Dometic Kühlschrank. Der Rookie wiegt in fahrbereitem Zustand 630 Kilogramm, bis zum Erreichen des zulässigen Gesamtgewichts von 750 Kilogramm verbleiben 120 Kilogramm Zuladung.

Durch sein geringes Gewicht kann der Rookie auch von kleineren Pkw gezogen werden. Mit einer Außenbreite [foto id=“97160″ size=“small“ position=“left“]von 215 Zentimetern ist er noch schmal genug, um auch in engen Straßen, etwa in der Toskana oder dem Elsass, nicht zum Problem zu werden. Der Preis steht noch nicht fest, er wird aber vermutlich zwischen 13 000 und 15 000 Euro liegen.

Tischer

Tischer zeigt mit dem Trail Liner einen Sattelauflieger nach amerikanischem Vorbild, mit europatauglichen Dimensionen. Als Zugfahrzeug kommt zum Beispiel der Nissan Navara Pick-Up Doppelkabine 4×4 zum Einsatz. Der Preis für dieses Gespann in kompletter Ausstattung beträgt weniger als 125 000 Euro.

Öffnungszeiten & Ticketpreise

Auf dem diesjährigen Caravan Salon in Düsseldorf (29. August bis 6. September) zeigen 120 Caravan- und Reisemobilmarken ihre Neuheiten. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 12 Euro, das Zwei-Tages-Ticket 19 Euro. Kinder, Schüler, Studenten und Caravan Salon Club-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung.

Die Messe bietet auch in diesem Jahr mehr als 2 000 Stellplätze auf dem Parkplatz P1 an. Ein mit Strom ausgestatteter Platz kostet 22 Euro, ohne Stromversorgung werden 15 Euro fällig. Dies gilt jeweils für einen Tag von 8 bis 16 Uhr, wobei sowohl die Nacht davor als auch die Nacht danach bis maximal 8 Uhr inklusive sind (www.caravan-salon.de).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

Büssing-Bus von 1955, der bis in die späten 1970er-Jahre bei Volkswagen als Werksbus im Einsatz war.

Historischer Büssing-Bus zurück in der Autostadt

Toyota Supra GR.

Toyota GR Supra: Wirkungsvoll geschrumpft

zoom_photo