Classic Days: Audi debütiert auf Schloss Dyck
Classic Days: Audi debütiert auf Schloss Dyck Bilder

Copyright: auto.de

Erstmals ist auch Audi dabei, wenn sich während der Classic Days am 31. Juli und 1. August die eingeschworene Gemeinde von Oldtimerfans zum fünften Mal zur „Garten-Party“ auf Schloss Dyck bei Jüchen einfindet.

Ihren Einstand feiert die Marke mit Zeitzeugen der Audi-Geschichte. Zu den Demonstrationsfahrten werden der Auto Union Rennwagen Typ D Doppelkompressor von 1939 und der Audi 200 quattro TransAm aus dem Jahr 1988 auf die Strecke geschickt. Und hinter dem Steuer der automobilen Raritäten sitzt der zweimalige Rallye-Weltmeister Christian Geistdörfer.

Wenn die Party auf Schloss Dyck steigt, findet man hier nicht nur außergewöhnliche Oldtimer. Auch deren Besitzer und Gäste pflegen ein stilgetreues Outfit: Von Knickerbockern aus den 1930er-Jahren bis zum Petticoat der 50er ist im Schlosspark alles zu sehen. Picknick-Decken bedecken den Rasen, automobile Schmuckstücke stellen sich dem Concours d´Elégance in einzigartiger Atmosphäre, historische Rennautos röhren durch die Allee. Letzteres erledigt für Audi Tradition Christian Geistdörfer.

Mit Walter Röhrl wude Geistdörfer zweimal Rallye-Weltmeister; auf Schloss Dyck lenkt er erstmals einen Auto Union Rennwagen Typ D Doppelkompressor. Der hundertprozentige Wiederaufbau eines Silberpfeils aus dem Jahre 1939 bringt es auf 485 PS und eine Topgeschwindigkeit von 330 km/h. Mit solch einem Typ D gewann die Auto Union 1939 die Großen Preise von Frankreich und Jugoslawien. Der Audi 200 quattro TransAm steht in der jüngeren Audi-Geschichte für den Einstieg auf die Motorsport-Rundstrecke. Nach den legendären Rallye-Erfolgen startete Audi Sport 1988 in der nordamerikanischen TransAm-Serie und gewann diese auf Anhieb. Hurley Haywood sicherte sich im 510 PS-starken Fünfzylinder außerdem die Fahrermeisterschaft.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo