Mercedes-Benz

“Da ist auch ‚G‘ drin“: Mercedes lässt modellgepflegten GLK Ende Juni starten
''Da ist auch 'G' drin'': Mercedes lässt modellgepflegten GLK Ende Juni starten Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: ... und während der Fahrt. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: Seitenansicht im Stand ... Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: Heck-/Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: Blick auf die Frontpartie. Das kantigere Design ist weitgehend geblieben. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes GLK: Die aktualisierte Auflage startet bei uns Ende Juni. Bilder

Copyright: auto.de

Modellgepflegter Mercedes GLK bei der Präsentation in New York. Foto: Koch Bilder

Copyright: auto.de

New York – Für Mercedes ist 2012 das G-Jahr: Neben dem neuen GL, den wir als nächstes schon ausführlicher vorstellen, und der G-Klassen-Modellpflege steht ebenfalls der überarbeitete, im Umfeld etwa von Audi Q5 oder BMW X3 angesiedelte GLK auf dem Programm. Das kompakte SUV-Modell der Stuttgarter, vorgestellt in aufgefrischter Auflage gerade bei der Autoschau in New York, geht Ende Juni zu Einstiegspreisen ab noch knapp unter 36 500 bis etwas über 50 000 Euro an den Start.

Sieben Motorisierungen, fünf mit Allrad

Die Entwickler haben beim Design des GLK Hand angelegt, sein Ausstattungsniveau angehoben und seine Motoren effizienter gemacht. Neue Infotainment- und Assistenzsysteme sind lieferbar. Zu den BlueEfficiency-Maßnahmen für mehr Umweltfreundlichkeit gehört die serienmäßige Stopp/Start-Funktion. [foto id=“413395″ size=“small“ position=“left“]Erstmals in dieser Baureihe ist die bei Mercedes Bluetec genannte Diesel-Abgasreinigung verfügbar. Von sieben Motorisierungen sind fünf mit Permanentallrad kombiniert.

Ein Benziner und gleich sechs Turbodiesel

Der Sechszylinder-Benziner ist das Spitzenmodell. Zusammen mit den sechs Turbodiesel mit vier und ebenfalls sechs Zylindern leisten die 2,1-, 3,0- und 3,5-Liter-Aggregate 105/143 bis 225/306 PS. Mit 350 bis 620 Newtonmetern im Fall des Spitzendiesels sind alle drehmomentstark. Der GLK, mit dem man Ausflüge durchaus auch in schwierigeres Terrain wagen kann, ist damit um 190 bis fast 240 Stundenkilometer schnell. In Verbindung mit den Getrieben – Standard bei allen Allradversionen ist der Siebenstufen-Automat – gibt Mercedes den Mixverbauch zumindest im günstigsten Fall mit nur fünfeinhalb bis gut achteinhalb Litern an.

„Kein stilistischer Selbstzweck“

Über das kantige Aussehen, bei dem es weitgehend geblieben ist, haben Kritiker zunächst die Nase gerümpft, als der GLK 2008 an den Start ging. „Die Karosserie-Gestaltung ist kein stilistischer Selbstzweck, [foto id=“413396″ size=“small“ position=“left“]vielmehr“, betonen die Stuttgarter dazu jetzt nach wie vor, „überträgt sie Geländewagen-typische Vorteile in die Klasse der kompakten SUV.“

Schon vorher mit gutem Platzangebot

Das Platzangebot bis hin zum 450-Liter-Kofferraum war schon beim Vorgänger gut, bei dem neben der langen Aufpreisliste sonst eigentlich nur die noch immer etwas tief angeordneten Bedienelemente für die Klimatisierung zu bemängeln waren. Es gibt neue 17-, 19- und 20-Zoll-Räder. Unter anderem Seiten-, Fensterairbags, Prallkissen fürs Fahrerknie, Zweizonen-Klimaautomatik sowie CD/MP3-Radio sind überall serienmäßig bereits ab Werk an Bord. Wer will, kann ein AMG-Paket ordern und seinen GLK damit sportlicher auftreten lassen.

Für mehr Fahr- und Konditionssicherheit

Die aufpreispflichtigen elektronischen Fahrerhilfen für mehr Fahr- und Konditionssicherheit reichen vom Müdigkeitswarner über vorausschauenden Pre-Safe-Insassenschutz, Rückfahrkamera und Abstandskontrolle bis hin zur aktiven Spurhalte-, Totwinkel- oder Parkassistenz. Das Offroad-Paket ist weiterhin erhältlich. Das spezielle Offroad-Licht leuchtet das Sichtfeld im Gelände breiter aus.

Gute Figur sowohl on- wie auch offroad

Alles in allem: Über das Design kann man nach wie vor streiten, über die Funktionalität nicht. Sowohl on- wie auch offroad hat der GLK schon vorher eine gute Figur gemacht. „Wo ‚G‘ draufsteht“, versichert jedenfalls Mercedes-Verkaufschef Joachim Schmidt jetzt aus Anlass der statischen Präsentation in New York erneut, „da ist auch ‚G‘ drin.

Datenblatt: Mercedes GLK
Motor: ein Sechszylinder-Benziner, sechs Vier- und Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,1, 3,0, 3,5 Liter
Leistung: 105/143 bis 225/306 kW/PS
Max. Drehmoment: 350/1200-2800 bis 620/1600-2400 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 6,4 bis 10,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 190 bis 238 Stundenkilometer
Umwelt: laut Mercedes Mixverbrauch 5,5 bis 8,6 Liter pro 100 Kilometer, 143 bis 199 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Preis: 36 235 bis 50 099 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

zoom_photo