Dänemark setzt bei Verkehrssicherheit auf Erfahrungen aus Schweden
Dänemark setzt bei Verkehrssicherheit auf Erfahrungen aus Schweden Bilder

Copyright: auto.de

Die dänische Regierung arbeitet an der Verbesserung der Verkehrssicherheit und setzt dabei auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit Schweden. Weltweit betrachtet gehört Schweden zu den Ländern, die die größten Erfolge bei der Verringerung der Zahlen von Verkehrsunfällen mit Schwerverletzten und Todesopfern erzielt haben.

Profitieren wollen die Dänen unter anderem auch von den Erfahrungen von Volvo Trucks.

Bei neun von zehn Unfällen spielt der Faktor Mensch eine entscheidende Rolle. Deshalb setzt Volvo Trucks auf die Entwicklung von Lösungen, die Fahrern helfen, kritische Situationen zu vermeiden, beispielsweise durch Verringerung der Unfallgefahr, die durch Müdigkeit, mangelnde Aufmerksamkeit und Alkohol bedingt ist.

„In Dänemark richtet man starkes Augenmerk auf Unfälle mit Radfahrern oder Fußgängern beim rechts abbiegenden Lkw“, so Peter Andersen, Leiter Marketing und PR von Volvo Trucks in Dänemark. „Aber auch andere Arten von Unfällen mit Lkw-Beteiligung werden diskutiert. Das Ergebnis ist ein großes Interesse an Sicherheitssystemen, die Fahrer bei der Fahrsicherheit unterstützen.“ Ein solches System ist die Spurwechselunterstützung (Lane Changing Support, LCS), die kürzlich bei Volvo Trucks eingeführt wurde. Das LCS-System verwendet ein Radar, um Hindernisse zu erfassen, die im Rückspiegel auf der Beifahrerseite nicht sichtbar sind. Wenn der Fahrer den rechten Blinker betätigt und sich auf den Spurwechsel vorbereitet, prüft das System, ob sich ein Hindernis im toten Winkel befindet. Ist dies der Fall, wird der Fahrer durch ein Leuchtsignal gewarnt.

Ein weiteres neues System, das durch Müdigkeit bedingte Unfälle vermeiden hilft, ist das Fahrerwarnsystem (Driver Alert Support, DAS). Wenn die Aufmerksamkeit des Fahrers nachlässt, ändert sich das Bewegungsmuster des Fahrzeugs. Das Fahrerwarnsystem erkennt dies und fordert den Fahrer auf, eine Pause einzulegen. Darüber hinaus wird jetzt auch ein Abbiegelicht-System für den Stadtverkehr eingeführt, das die Sicht des Fahrers in Kurven oder beim Abbiegen in der Dämmerung oder Dunkelheit verbessert.

Volvo Trucks bietet in Schweden bereits außerdem seit einigen Jahren ein Alcolock-System als Sonderausstattung für seine Fahrzeuge an, das Fahrten unter Alkoholeinfluss verhindert. Das System wurde dieses Jahr in Frankreich erfolgreich getestet und wird nun auch in vielen andere europäischen Ländern eingeführt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo