Daimler eröffnet Global Hybrid Center bei Mitsubishi Fuso
Daimler eröffnet Global Hybrid Center bei Mitsubishi Fuso Bilder

Copyright: auto.de

Daimler hat bei der Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) im japanischen Kawasaki ein neues globales Hybridzentrum eingeweiht. Es wird weltweit der Hybridentwicklungen von Lastwagen des Konzerns dienen. 50 Mitarbeitern sollen dort die Aktivitäten der Nutzfahrzeugsparte Daimler Trucks bei der Hybridentwicklung global ausrichten und synchronisieren.

Zum Leiter des wurde Fumio Akikawa ernannt, der über 35 Jahre Erfahrung in der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche verfügt und auch seine bisherige Position als Leiter der Antriebsstrangentwicklung für MFTBC beibehalten wird.

Für die Wahl von MFTBC als Standort war die Erfahrung und Kompetenz des zum Daimler-Konzern gehörenden Unternehmens. Mitsubishi Fuso entwickelt seit über zehn Jahren Hybridfahrzeuge und bietet auf dem japanischen Markt bereits heute Kraftstoff sparende Modelle mit niedrigen Emissionswerten wie den leichten Lkw Canter Eco Hybrid und den Hybridbus Aero Star Eco. Auch den Canter Eco-D, ein als Konzeptstudie entwickelter leichter Hybridkipper, hat das Unternehmen entwickelt.

Parallel zur Eröffnung des globalen Hybridzentrums startet Daimler den größten Flottentest für Hybrid-Lkw in Europa. Mitsubishi Fuso hat zehn Canter Eco Hybrid an acht Kunden in London geliefert. Im Rahmen der drei Jahre dauernden Erprobung soll der Einsatz der 7,5-Tonner beim Kunden untersucht und die Effizienz des kombinierten Diesel- und Elektromotors unter Beweis gestellt werden. Die erprobten Lkw verbrauchen voraussichtlich bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoff und stoßen zudem erheblich weniger CO2 als konventionelle Dieselfahrzeuge aus. Je nach Einsatzbereich sollen auch Einsparungen von bis zu 30 Prozent Diesel möglich sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

zoom_photo