Dataforce-Umfrage: Fuhrparkleiter bevorzugen deutsche Marken
Dataforce-Umfrage: Fuhrparkleiter bevorzugen deutsche Marken Bilder

Copyright: auto.de

Umfrage - Deutsche Marken bevorzugt Bilder

Copyright: auto.de

Umfrage - Deutsche Marken bevorzugt Bilder

Copyright: auto.de

Fuhrparkleiter bevorzugen nach wie vor deutsche Marken. So hat Mercedes beim Wiederverkaufswert und beim Service die Nase vorn, während Volkswagen bei Umwelt und Kosten als beste Marke genannt wird.

Das ergab eine Umfrage des Marktbeobachters Dataforce im August, bei der mehr als 700 Fuhrparkleiter zu ihrer bevorzugten Marken in den Bereichen Qualität, Service, Umwelt, Kosten und Wiederverkaufswert interviewt wurden. Wie auch bei der Befragung 2008 sind in den Kategorien mit Ausnahme von Toyota und Skoda ausschließlich deutsche Hersteller vertreten.  

Mercedes konnte gegenüber der letzten Erhebung im Bereich Service Volkswagen vom ersten Platz verdrängen. Das Resultat in dieser Kategorie unterstreicht die Ergebnisse des ADAC-Werkstatttests 2010. Alle fünf getesteten Mercedes-Betriebe erhielten die Note „sehr gut“.

Die qualitativ besten Autos werden nach Meinung der Fuhrparkleiter hingegen von Audi hergestellt. Interessant ist auch, dass die letztjährigen Qualitätsprobleme von Toyota keinen Einfluss auf die Bewertung der Flottenmanager hatten. Toyota verdrängte sogar Opel von Rang fünf und ist damit bester Importeur in dieser Kategorie.

[foto id=“321567″ size=“small“ position=“right“]Ein Vergleich der verschiedenen Fuhrparkgrößenklassen zeigt Unterschiede in der Bewertung der Kategorien. So nennen zum Beispiel Fuhrparkverwalter mittelgroßer Flotten (10-49 Pkw) Volkswagen als beste Marke in Sachen Service und Wiederverkaufswert. In den Flotten mit weniger als zehn Pkw wird Mercedes gemeinsam mit Volkswagen als die beste Marke beim Aspekt Umwelt angesehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo