Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

Land Rover bietet den Defender zum neuen Modelljahr auch als V8 mit dem bekannten 525 PS (386) starken 5,0-Liter-Kompressormotor des Range Rover an. Damit beschleunigt der Geländewagen in 5,2 Sekunden (Defender 90) von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 625 Newtonmetern. Als Normverbrauch werden 12,8 Liter je 100 Kilometer angegeben.

Das neue Topmodell

Das Fahrwerk wurde der Leistungsanforderung angepasst, um beispielsweise auch die Seitenneigung in Kurven zu minimieren. Außerdem verfügt der Defender V8 über ein elektronisch aktives Sperrdifferenzial hinten. Geschaltet wird über eine Acht-Gang-Automatik. Das neue Topmodell hat außerdem der neue Dynamic-Modus des Terrain-Response-Systems an Bord. Dazu kommen Torque Vectoring by Braking, eine optimierte Antriebsschlupfregelung und die neue Gierkontrolle.

Äußerlich gibt sich der Defender V8 durch spezielle Modellembleme, eine Vierfach-Abgasanlage mit markanten Endrohren sowie 22-Zoll-Leichtmetallfelgen mit einem Finish in Satin Dark Grey, blauen Bremssätteln vorne und 20 Zoll großen Bremsscheiben zu erkennen. Dazu kommt der speziell abgestimmte V8-Sound.

Das Interieur ist dem dynamischen Charakter angepasst: Sitzbezüge in Windsor-Leder Ebony samt Akzenten in Microvelours und Robustec-Stoff sowie Markenzeichen in Ebony, eine Oberfläche in Satin Black beim Querträger, Vier-Speichen-Lenkrad mit Alcantara-Bezug, matt verchromte Schaltwippen und Lederabdeckungen an Airbag und Schalthebel sowie beleuchtete Einstiegsleisten mit V8-Schriftzug.
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

Topausstattung

Die exklusive Topausstattung ist der Defender V8 Carpathian Edition mit zahlreichen speziellen Details und seidenmatter Lackfolie. Diese Variante kann ausschließlich mit einer Lackierung in Carpathian Grey inklusive eines in der Kontrastfarbe Narvik Black lackierten Dachs bestellt werden. Auch die Motorhaube und die Hecktür sind in Narvik Black gehalten.

Mit dem Modelljahreswechsel löst die XS Edition die First Edition ab und gibt es drei neue Design-Pakete. Das erweiterte und in der Handhabung verbesserte Infotainmentsystem Pivi Pro ist auf Wunsch auch mit einem 11,4-Zoll-Touchscreen erhältlich.

Die Preise starten bei 52.700 Euro für den Defender 90 und 55.600 Euro für den Defender 110. Den V8 gibt es als Defender 90 ab 117.660 Euro, den Defender 110 V8 ab 121.200 Euro. (ampnet/jri)
auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

GMC Hummer EV: Comeback als Elektro-Monster

GMC Hummer EV: Comeback als Elektro-Monster

bmw ix1

BMW iX1 in freier Wildbahn

Vorstellung Skoda Enyaq iV: Die Quelle sprudelt

Vorstellung Skoda Enyaq iV: Die Quelle sprudelt

zoom_photo