Designerdrogen häufig Unfallursache
Designerdrogen häufig Unfallursache Bilder

Copyright: DVR

Europaweit konsumieren Autofahrer vermehrt illegal hergestellte synthetische Drogen, die häufig die Ursache für tödliche Verkehrsunfälle sind. Bei den tödlich Verunglückten haben die Forscher der belgischen Universität in Gent bei 31 Prozent sogenannte Designerdrogen im Blut gefunden, bei 13 Prozent beruhigende Tranquilizer und bei sieben Prozent ein euphorisierendes Amphetamin wie Speed.

Sie haben die Unfalldaten von mehr als 1 100 Autofahrern ausgewertet, die zwischen 2006 und 2009 in Finnland, Norwegen, Portugal und Schweden getötet wurden. Häufigste Ursache bei Verkehrsunfällen bleibt demnach aber Alkohol: 87 Prozent der tödlich Verunglückten hatten mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo