Cadillac

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Detroit 2010: Cadillac präsentiert CTS-V Coupé ohne Türgriffe - Bild Bilder

Copyright: auto.de

V8-Motor, 6,2 Liter Hubraum, 415 kW / 556 PS und 747 Newtonmeter Drehmoment sowie eine Beschleunigung von null auf 96 km/h in 3,9 Sekunden: Das sind die Eckdaten des CTS-V Coupé, das Cadillac auf der Autoshow in Detroit (Publikumstage: 16.-24.1.2010) präsentiert. Die Produktion läuft im Sommer 2010 an.

Zu den technischen Raffinessen zählen eine magnetische Dämpfungsregelung und die Touchpad-Bedienung der Türen, die herkömmliche Griffe überflüssig macht. Die Bremsen liefert Brembo. Alternativ zum 6-Gang-Schaltgetriebe gibt es Automatikgetriebe mit Schaltwippensteuerung. Das Coupé der V-Serie verfügt über einen [foto id=“123807″ size=“small“ position=“right“]speziellen Kühlergrill, der für eine Verdoppelung der Kühlluft-Menge gegenüber dem CTS Coupé sorgt und somit die Grundlage für die hohe Motorleistung legt. Von außen zu erkennen ist das Coupé auch an einer mittigen Wölbung auf der Motorhaube, unter der sich der Verdrängerlader befindet, sowie an den speziellen Front- und Heckpartien.

Die hintere Spurweite des CTS-V-Coupés ist über zwei Zentimeter größer als bei der CTS-V-Sportlimousine. Das Coupé hat den gleichen Radabstand, ist aber gut fünf Zentimeter niedriger und kürzer. Die beiden Fahrzeuge haben Armaturenbrett, Konsole, Scheinwerfer, vordere Kotflügel und Kühlergrill gemeinsam.

Elektronische Sensoren an allen vier Rädern überwachen permanent den Straßenzustand und passen die Dämpfung sofort an die Gegebenheiten an. Die Stoßdämpfer mit Magnettechnik[foto id=“123808″ size=“small“ position=“left“] ermöglichen außerdem eine bessere Dämpfungsregelung und tragen zur Optimierung des Fahrverhaltens bei. Sie verfügen zudem über die beiden Modi „Tour“ und „Sport“.

Das Lenkrad, die Sitzpolster und der Schalthebel sind mit einem Mikrofaser-Gewebe bezogen, das so edel wie Wildleder wirkt, aber weniger schmutz- und feuchtigkeitsempfindlich ist. Zur Standardausstattung des 2+2-Sitzers ohne B-Säule gehören eine 40-GB-Festplatte, ein modernes Navigationssystem mit einem Pop-up-Bildschirm, ein Digital-Surround-Radio von Bose sowie eine werkseitig installierte Bluetooth-Vorrichtung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo