VW

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in „Arizona“ daher

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Detroit 2014: VW Beetle Dune kommt in Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Volkswagen präsentiert auf der heute beginnenden North American International Auto Show in Detroit (- 26.1.2014) als Weltpremiere den Beetle Dune. Die seriennahe Studie zeichnet sich durch Offroad-Optik, einer höhergelegten Karosserie und großen 19-Zoll-Reifen auf. Der Beetle Dune wird von einem 155 kW / 210 PS starken Turbo-Benziner angetrieben, der die Studie in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.

Der Dune präsentiert sich[foto id=“496500″ size=“small“ position=“right“] in Detroit im Farbton „Arizona“, einem gelb-orangenem Metallic-Ton, versehen mit schwarz abgesetzten Radlaufverbreiterungen. Anders als bei den bekannten Cross-Modellen von Volkswagen sind über den matten Hauptteilen so genannte „Blades“ (1,5 Millimeter starke Elemente) verbaut. Ein verchromter Unterfahrschutz und Seitenleisten über den Schwellern, die den legendären Käfertrittbrettern nachempfunden sind, sind weitere Auffälligkeiten. Der Heckspoiler dient gleichzeitig als Ski- oder Surfbretthalter. Der Innenraum bietet ein Infotainmentsystem [foto id=“496501″ size=“small“ position=“left“]und hochauflösenden 7,7-Zoll-Touchscreen.

Der Auftritt von Volkswagen wird durch die USA-Premieren des rein elektrisch fahrenden E-Golf und des neuen 221 kW / 300 PS starken Golf R abgerundet, der auf der IAA im September vergangenen Jahres sein Debüt gab.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

porsche panamera

Porsche Panamera Facelift Fotos

mercedes sl

Neuer Mercedes-Benz SL wird getestet

Hummer_EV

GMC Hummer EV entdeckt

zoom_photo